Fit für Arbeitsmarkt

Alleinerziehende: Mit Kind zurück in den Beruf

Der Verein Goldnetz macht im Projekt „Alleinerziehend zum Erfolg“ Mütter wieder fit für den Arbeitsmarkt.

Uta Gärtner ist Projektmanagerin bei Goldnetz Berlin.

Uta Gärtner ist Projektmanagerin bei Goldnetz Berlin.

Foto: Katrin Lange

Berlin.  Witwe, das Kind acht Jahre, im Job gekündigt – das war die Situation einer jungen Frau, die Visuelle Kommunikation studiert hatte. Sie saß in Steglitz im Beratungsraum des Vereins Goldnetz, der das Projekt „Alleinerziehend zum Erfolg“ anbietet.

Eigentlich suchte die junge Mutter wieder einen Job als Bildredakteurin. Nach einem sechsmonatigen Einzelcoaching hatte sie wieder einen Job – jedoch als Quereinsteigerin in einer Grundschule. Der passte viel besser zur ihrer Lebenssituation.

Neuer Kurs startet am 1. April

Es ist nur eine von vielen Erfolgsgeschichten, die die Mitarbeiter des Dienstleisters und Bildungsträgers erzählen können. Am 1. April startet wieder ein neuer Kurs des Projekts für 16 Frauen in zwei Gruppen. In dem zwölfwöchigen Training werden die Frauen wieder fit für den Arbeitsmarkt gemacht.

Sie lernen ihre Stärken kennen, können sich orientieren oder neue Herausforderungen annehmen. „Am Ende des Trainingsprogramms sollen die Frauen in einen Job, in eine Ausbildung oder eine Fortbildung vermittelt werden“, sagt Projektmanagerin Uta Gärtner. Finanziert wird das Projekt unter anderen von der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung.

Begleitung in der Probezeit

Angesprochen sind vor allem Frauen, die aus der Elternzeit zurück in den Beruf wollen, aber auch Mini-Jobberinnen, die wieder einen Ganztagsjob suchen. „Aber auch Frauen, die in der Probezeit sind, können wir beraten und begleiten, damit sie gut über diese Zeit kommen“, sagt Uta Gärtner.

Neue Orientierung nach Gesprächen

Ganz neu orientiert hat sich nach der Beratung bei Goldnetz zum Beispiel eine junge Frau, die ihre Ausbildung als Fachkraft im Gastgewerbe nicht beendet hatte. Als alleinerziehende Mutter war klar, dass sie in diesem Beruf ohnehin nicht arbeiten kann. In den Gesprächen stellte sich heraus, dass die handwerklich talentiert ist. Jetzt macht sie eine Ausbildung zur Fahrzeuglackiererin.

Informationen: Goldnetz e.V., Steglitz, Gutsmuthstraße 23, Tel: 030 22 19 22 500