Verkehr

Große Baustelle der Wasserbetriebe an der Clayallee

Bis Ende Oktober werden verschiedene Leitungen erneuert und saniert. Der Verkehr wird über die Parkspur geleitet.

Baustelle der Berliner Wasserbetriebe an der Clayallee

Baustelle der Berliner Wasserbetriebe an der Clayallee

Foto: Katrin Lange

Berlin. Wer die Clayallee in Zehlendorf entlang fährt, muss auf die neue Verkehrsführung achten und ein bisschen mehr Zeit einkalkulieren. Der Mittelstreifen ist teilweise hinter rot-weißen Absperrungen verschwunden, Bagger graben dort tiefe Löcher ins Erdreich. Bis Ende Oktober sind die Berliner Wasserbetriebe mit mehreren Bauvorhaben an der Clayallee im Einsatz. Regenwasserkanäle, Abwasserdruckleitungen und Trinkwasserrohre müssen saniert oder erneuert werden.

„Zwischen der Straße Auf dem Grat und der Starstraße werden zwei parallel laufende Abwasserdruckleitungen saniert“, sagt Stephan Natz, Sprecher der Berliner Wasserbetriebe. Auf einer Länge von 800 Metern müssen insgesamt 1600 Meter Rohr stabilisiert werden. Dafür wird in die vorhandenen alten Leitungen ein Schlauch eingezogen, der aus Kunststoff mit Glasfaser besteht und in dem Rohr aushärtet. „Das hat den Vorteil, dass wir nicht die ganze Straße aufgraben müssen“, so Natz. An fünf Stellen – etwa alle 200 Meter – entstehen Baugruben, an denen der Schlauch in die Leitung eingezogen wird.

Um den Verkehr nicht zu sehr zu beeinträchtigen, wurde die Parkspur in diesem Bereich aufgehoben. So können zwei Fahrspuren erhalten bleiben, eine davon führt jetzt über die Parkspur. Die Arbeiten sind fast ausschließlich auf dem Mittelstreifen angesiedelt.

Stadtauswärts müssen die Wasserbetriebe zudem auf einer Länge von 591 Metern die Regenwasserkanäle erneuern oder sanieren. 203 Meter werden ebenfalls mit einem neuen Innenschlauch ausgestattet. Auf der Höhe der Straße Am Schülerheim ist noch „eine kleine Trinkwasserbaustelle“, erläutert Natz. Die Berliner Wasserbetriebe investieren insgesamt 2,8 Millionen Euro in die Sanierungsarbeiten an der Clayallee. Die Fertigstellung ist bis zum 25. Oktober 2019 geplant.