Stromausfall im Südwesten - 1600 Haushalte betroffen

In der Nacht zu Sonntag fiel in Teilen von Steglitz und Zehlendorf der Strom aus. Ganze Straßenzüge blieben dunkel.

Rund 1600 Haushalte in den südwestlichen Stadtteilen Berlins hatten am Sonntagmorgen keinen Strom. Grund für den Ausfall sei ein Kabelfehler in der Nähe des Umspannwerks Dahlem um kurz vor 5 Uhr gewesen, sagte Stromnetz Berlin-Sprecher Olaf Weidner. Betroffen waren demnach Teile von Lichterfelde, Steglitz und Zehlendorf. "Darunter Abschnitte der Schlossstraße und Unter den Eichen".

Auch bei der S-Bahn Berlin sorgte der Stromausfall für Störungen. Züge der Linie S1 konnten nicht am Bahnhof Botanischer Garten halten. "Die Bahnsteigbeleuchtung und die Lampen an den Abgängen funktionierten nicht", so ein S-Bahn-Sprecher. Aus Sicherheitsgründen fuhren alle Züge an der Station ohne Halt vorbei. "Fahrgäste mussten von 5 Uhr bis 7.30 Uhr auf BVG-Busse ausweichen."

Technikern gelang es noch am Sonntagmorgen, den Stromausfall zu beheben. Nach Angaben von Stromnetz Berlin wurden die betroffenen Häuser ab etwa 6 Uhr wieder mit elektrischer Energie versorgt.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.