Birkbuschstraße

Risse im Jobcenter Steglitz-Zehlendorf: Gebäude evakuiert

Das Gebäude wurde am Mittwochvormittag geräumt. Ein Sachverständiger muss nun ermitteln, ob das Jobcenter einsturzgefährdet ist.

Das Gebäude wurde am Mittwochvormittag geräumt

Das Gebäude wurde am Mittwochvormittag geräumt

Foto: Marion Hunger

Berlin. Das Jobcenter Steglitz-Zehlendorf an der Birkbuschstraße ist am Mittwochvormittag evakuiert worden. Mitarbeiter hätten am Morgen Risse im Gebäude festgestellt, die Feuerwehr informiert und die Räumung veranlasst, sagte Jobcenter-Sprecherin Silke Berlin der Berliner Morgenpost. Ein Sachverständiger sei vor Ort und wolle noch am Nachmittag Auskunft darüber geben, ob das Haus einsturzgefährdet ist.

Die Feuerwehr war gegen 10.20 Uhr alarmiert worden. Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, hatten die Mitarbeiter bereits geordnet das Haus verlassen. Es seien nur wenige Terminkunden betroffen gewesen, da das Jobcenter mittwochs geschlossen ist.

Laut einem Feuerwehrsprecher war der Riss der Behörde schon vorher bekannt.

Anmerkung der Redaktion: In einer Vorgängerversion dieses Artikels war ein Bild der Arbeitsagentur am Steglitzer Händelplatz zu sehen. Wir haben das Bild ausgetauscht.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.