Triathlon BerlinMan

Triathlonfestival BerlinMan: Kraulen im Wannsee

Das Triathlonfestival BerlinMan startet am 1. und 2. September im Strandbad Wannsee. Mit 1800 Anmeldungen sind alle Startplätze vergeben.

BerlinMan-Seriensieger Florian Seifert

BerlinMan-Seriensieger Florian Seifert

Foto: Petko Beier / © www.pebe-sport.de

Berlin. Bereits seit Dezember 2017 sind die Startplätze vergriffen: 1802 Sportler gehen am 1. und 2. September zum Triathlonfestival BerlinMan rund um das Strandbad Wannsee ins Rennen.

Der erste Startschuss erfolgt am Sonnabend, 9 Uhr, durch Bezirksbürgermeisterin Cerstin Richter-Kotowski (CDU) und LSB-Vizepräsident Thomas Härtel. Sie schicken 835 Sportler auf die sogenannte Jedermensch-Strecke: 750 Meter Schwimmen, 24 Kilometer Rad fahren und 5 Kilometer Laufen.

Für die Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften am Sonntag über die Mitteldistanz - 2,2 Kilometer Schwimmen, 90 Kilometer Rad und 20 Kilometer Laufen - gibt es 816 Meldungen. Titelverteidiger und Seriengewinner Florian Seifert (TVB09) trifft dabei auf den mehrfachen Zweitplatzierten Christian Hoffmann (BSV Friesen). Weitere Konkurrenz bekommen beide von Sascha Vetter (A3K) sowie den Nachwuchsathleten Maurice Witt und Jonas Repmann (beide BSV Friesen). Der Wettkampf beginnt um 8 Uhr.

Seit 1992 wird der BerlinMan vom Verein Weltraumjogger Berlin e.V. organisiert. Der Wettkampf gehört zu den Top Ten der Triathlon-Veranstaltungen in Deutschland. Nicht zuletzt wegen der attraktiven Strecken: Das Schwimmen findet im Wannsee, das Radfahren unter anderem auf der Havelchaussee und das Laufen auf den Waldwegen im Grunewald statt.

Mehr über den Bezirk Steglitz-Zehlendorf lesen Sie hier.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.