Naturschutz

Spandau: Gatower Feldflur wird renaturiert

| Lesedauer: 2 Minuten
Die Gatower Feldflur und die einstigen Rieselfelder prägen den ländlichen Charakter des Spandauer Südens.

Die Gatower Feldflur und die einstigen Rieselfelder prägen den ländlichen Charakter des Spandauer Südens.

Foto: Michael Uhde

Bezirk erhält Fördergelder. Maßnahme soll biologische Vielfalt erhöhen. Doch müssen dafür auch Bäume gefällt werden.

Berlin.  Auf der ehemaligen Baumschulfläche der Gatower Feldflur soll durch Renaturierung ein naturnaher Lebensraum wiederhergestellt werden. Wie das Bezirksamt Spandau mitteilt, können durch die Zusicherung weiterer Fördermittel zur Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) die bereits laufenden Bemühungen nun nahtlos fortgesetzt werden. Ziel der Maßnahme ist es, die biologische Vielfalt wesentlich zu erhöhen und vielfältigere Nahrungsangebote für Insekten und weitere Tierarten zu schaffen. Auch die heimischen Pflanzen sollen gefördert und die nicht heimischen Arten im Gegenzug verdrängt werden.

Auch interessant:Neue Waldkita in Gatow feierlich eröffnet

„Naturschutz wird auch bei uns in Spandau großgeschrieben“, sagt Spandaus Bezirksumweltstadtrat Thorsten Schatz (CDU). „Umso wichtiger ist es, dass sich um Flächen wie die Gatower Feldflur gekümmert wird.“ Gemeinsam mit dem Bezirk und dem Landschaftspflegeverband Spandau habe man dafür erneut erfolgreich Fördermittel einwerben können. „So können die naturnahen Lebensräume wiederhergestellt werden“, freut sich Schatz.

Gatower Feldflur: Seit 2019 wurden 748.000 Euro investiert

Hierfür ist es allerdings auch notwendig, einzelne Bäume zu fällen. So soll den verbleibenden Exemplaren ausreichend Platz für eine nachhaltige und gesunde Entwicklung verschafft werden. Entnommen werden dabei in erster Linie nicht-heimische Gehölze, um ein lichteres Kronendach zu erreichen. Das wiederum sorgt für eine bessere Belichtung des Bodens und dementsprechend eine lebendigere und vielfältigere Vegetationsschicht.

Zum Weiterlesen:Ernst-Liesegang-Ufer in Gatow wurde geflickt

Der Landschaftspflegeverband Spandau e.V. (LPV) konnte in Kooperation mit dem Straßen- und Grünflächenamt und dem Umwelt- und Naturschutzamt hierfür zum wiederholten Male erfolgreich Mittel von der Investitionsbank des Landes Brandenburg akquirieren. Die Mittel stammen aus der EU-Förderung und sollen der Entwicklung des ländlichen Raumes dienen. In den Jahren 2019 bis 2022 wurden für den Naturschutz somit rund 748.000 Euro zusätzlich eingeworben und in die nachhaltige Hecken- und Landschaftspflege in verschiedenen Bereichen der Gatower Feldflur investiert.

Mehr über den Bezirk Spandau lesen Sie hier.