S-Bahn Berlin

Ausbau der Bötzowbahn kann geplant werden

Foto: Fabian Sommer / dpa

Für die geplante Verlängerung der S-Bahn ins Falkenhagener Feld wurde eine Finanzierungsvereinbarung unterzeichnet.

In Spandau kann die Vorplanung für das nächste Projekt zum Schienenausbau beginnen. Im Blickpunkt steht dabei die Bötzowbahn, deren Infrastruktur künftig einmal von der S-Bahn befahren werden soll. Wie der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) am Freitag mitteilte, haben die Senatsmobilitätsverwaltung und die Havelländische Eisenbahn als Betreiber eine Finanzierungsvereinbarung für eine entsprechende Vorplanung unterzeichnet. Das Vorhaben steht im Zusammenhang mit dem S-Bahn-Ausbau Richtung Nauen, der ebenfalls im Infrastrukturprojekt i2030 vorangetrieben wird. Von dieser Strecke könnten die Züge auf die Bötzowbahn abzweigen.

Ziel ist es, die vertiefenden Planungen und Kostenschätzungen für das Projekt bis 2023 abzuschließen, wie der VBB weiter mitteilte. Angedacht sind zwei zusätzliche S-Bahnstationen an der Seegefelder Straße und der Falkenseer Chaussee. Darüber hinaus soll eine optionale Verlängerung bis zum Johannesstift berücksichtigt werden. Die Bötzowbahn soll aber auch weiter von Güterzügen befahren werden. Durch das Projekt will man den Bahnhof Spandau als zentralen Knoten des Nahverkehrs entlasten.

Verlängerung der S25 von Teltow nach Stahnsdorf

Auch für ein weiteres S-Bahn-Projekt sind nun die Finanzierungsverträge unterzeichnet worden: Vier Millionen Euro investiert Berlin in die Vorplanung für den zweigleisigen Ausbau der S-Bahn-Strecke zwischen Südende und Lichterfelde Ost. Weitere sechs Millionen Euro steckt Brandenburg in die Vorplanung für die Verlängerung der S25 von Teltow nach Stahnsdorf. Ziel ist ein künftiger Zehn-Minuten-Takt auf der Strecke, wobei es bis zur Inbetriebnahme noch ein Jahrzehnt dauern wird: Erst für 2028 wird damit gerechnet, dass alle Planungen und Genehmigungen vorliegen. Züge könnten dann – sofern die Finanzierung des Gesamtprojekts gesichert ist – laut VBB 2032 fahren.

( jes )