Verkehr

Bauarbeiten an der Heerstraße verzögern sich

Kabelarbeiten verzögern sich durch den starken Regen. Autofahrer müssen weiter mit zwei Spuren pro Fahrtrichtung auskommen.

Die Heerstaße mit der Verkehrsbeeinflussungsanlage (VBA) (Archivbild).

Die Heerstaße mit der Verkehrsbeeinflussungsanlage (VBA) (Archivbild).

Foto: Schoening Berlin / picture alliance / Arco Images

Autofahrern stehen auf der Heerstraße weiterhin nur zwei Spuren pro Fahrtrichtung zur Verfügung. Durch die Regenmassen in der Nacht zur Mittwoch hätten sich die Kabelarbeiten verzögert, teilt die Verkehrsinformationszentrale Berlin (VIZ) mit. Derzeit bekommt die sogenannte Verkehrsbeeinflussungsanlage (VBA) auf der Heerstraße neue Kabelverbindungen.

Wann die Anlage wieder in Betrieb genommen werden kann, könne derzeit nicht gesagt werden. Das heißt: Die VBA läuft erst einmal weiter im „nicht schaltbaren Regelbetrieb“. Das bedeutet, dass es sowohl stadteinwärts wie auch stadtauswärts jeweils nur zwei Fahrspuren gibt. Die Ampeln sollen in der Zeit unabhängig von der Tageszeit schalten.

Grund für die Bauarbeiten ist die hohe Störanfälligkeit der VBA, teilte die Senatsverkehrsverwaltung zu Beginn der Bauarbeiten mit. Die Kabel stammen aus den 1970er-Jahren und müssten komplett erneuert werden. Verlegt seien die neuen Kabel bereits, heißt es in der Mitteilung weiter. Sie würden jetzt nach und nach mit den Anzeigen verbunden. In dem Bereich komme es deshalb zu höheren Wartezeiten und einem langsameren Verkehrsfluss.