Deutsche Bahn

ICE überfüllt – Fahrgäste müssen in Spandau draußen bleiben

Wegen einer technischen Störung hatte der ICE nach Köln deutlich weniger Plätze. Spandauer sollten spätere Verbindung nehmen.

Ein ICE am Bahnhof Spandau (Archiv)

Ein ICE am Bahnhof Spandau (Archiv)

Foto: DB AG

Berlin.  Wegen erhöhtem Reiseaufkommen ist leider kein Zustieg möglich - das war die Ansage, die Fahrgäste am Montagabend im Bahnhof Spandau zu hören bekamen. Dabei ging es um den ICE 844, der in Richtung Köln unterwegs war und eigentlich um 18 Uhr in Spandau abfahren sollte. Wegen einer technischen Störung sei der Zug jedoch mit nur einem statt zwei Zugteilen unterwegs gewesen, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn der Berliner Morgenpost.

Dadurch hätten nur halb so viele Plätze zur Verfügung gestanden - und der ICE war entsprechend sehr stark besetzt. „Wir sind gehalten, aber einer bestimmten Belegung auf einen späteren Zug zu verweisen“, sagte der Sprecher. Schon am Berliner Hauptbahnhof habe man einige Gäste bitten müssen, eine spätere Verbindung zu nehmen.

Im November fuhren ICE zweimal ohne Halt durch Spandau durch

Immerhin, das betonte der Sprecher: Gehalten habe der ICE in Spandau, zumindest ein Ausstieg aus dem Zug wäre also möglich gewesen. Interessant ist das vor dem Hintergrund, dass im vergangenen November innerhalb einer Woche zweimal ein ICE auf dem Weg nach Nordrhein-Westfalen durch den Bahnhof Spandau durchgefahren war, obwohl dort ein Halt vorgesehen war. Auch in diesen beiden Fällen argumentierte die Deutsche Bahn, die Züge seien bereits voll gewesen.

In einem ICE saß damals auch die Grünen-Vorsitzende Annalena Baerbock. Auf dem Spandauer Bahnsteig standen allerdings ihre Kinder – die wegen des ausfallenden Halts nicht zu ihrer Mutter einsteigen konnten. Die Deutsche Bahn hatte sich damals auf Twitter entschuldigt: „Liebe Annalena, leider ist der ICE 1046 heute wegen fehlender Wagen bereits in Berlin-Gesundbrunnen und Berlin Hauptbahnhof überbesetzt gewesen, weshalb man sich dazu entschlossen hat, den Halt in Berlin-Spandau ausfallen zu lassen. Sorry dafür“, hieß es in dem Tweet.

Ob es seitdem weitere Fälle gab, in denen ICE wegen Überfüllung keine Reisenden in Spandau mitnehmen konnten, konnte der Sprecher der Deutschen Bahn am Abend nicht beantworten.

Mehr über den Bezirk Spandau lesen Sie hier.