Berlin-Spandau

Falkenhagener Feld feiert beim Stadtteilfest

Zum 13. Mal findet das Event statt. 2000 Besucher werden erwartet. Im Vorfeld können Freiwillige den Westerwaldplatz kreativ gestalten.

Beim Stadtteilfest werden 2000 Besucher erwartet

Beim Stadtteilfest werden 2000 Besucher erwartet

Berlin. Es gilt als einer der jährlichen Höhepunkte im Falkenhagener Feld: das Stadtteilfest. Am kommenden Sonnabend, 8. September, ist es wieder soweit, dann steht die 13. Auflage an. Das Motto lautet: "Falkenhagener Feld, mein Teil der Welt". 2000 Besucher kamen durchschnittlich zu den vergangenen Festen in dem Spandauer Ortsteil. Sofern das Wetter mitspielt, sind auch dieses Mal ähnlich viele zu erwarten.

Veranstalter des Stadtteilfestes ist seit 2015 der Verein KNiFF, die Finanzierung läuft unter anderem über Projektfonds des Quartiersmanagements. Ziel soll es sein, die Nachbarschaft im Kiez zu aktivieren und die sozialen Akteure zusammen zu bringen. Veranstaltungsort ist der Westerwaldplatz, der im Vorfeld entsprechend dekoriert werden soll. Für den 7. September ist daher geplant, dass der Platz von Kindern der Siegerland-Grundschule bunt bemalt und gestaltet wird.

Aber auch andere Gruppen können Teile des Platzes dekorieren. Dazu bietet das Team vom Verein Stadtgeschichten mit der irischen Künstlerin Emily Robyn Archer Workshops an. Die Künstlerin, heißt es in einer Ankündigung, arbeite gerne mit Recycling-Materialien. Wer etwas abzugeben hat, kann auch damit bei der Dekoration vom Westerwaldplatz helfen. Die Workshops sollen bis Donnerstag, 6. September, stattfinden.

Freiluftkino, Fotoausstellung, Bühnenprogramm und mehr

Am Freitag beginnt dann das Vorprogramm für das eigentliche Fest. Ab 19:30 Uhr gibt es an einer Langen Tafel ein gemeinsames Abendessen, ab 20:30 Uhr wird im kostenlosen Freiluftkino der Film "Coco" gezeigt. Den ganzen Freitag sowie am Samstag kann zudem die Fotoausstellung vom Projekt „Westerwald nehmt Platz” besucht werden. Ihr persönliches Lieblingsbild können Gäste mit nach Hause nehmen.

Am Sonnabend beginnt um 14 Uhr das eigentliche Stadtteilfest mit einer Bühne, Spielen für Kinder und zahlreichen Marktständen. Übrigens soll während des Fests auch die Taufe des Lastenfahrrads stattfinden, das künftig kostenlos in dem Ortsteil ausgeliehen werden kann. Es ist eines der Räder aus einem gemeinsamen Modellprojekt vom ADFC, Spandau und Lichtenberg.

Mehr über den Bezirk Spandau lesen Sie hier.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.