Antiterroreinheit

Hubschrauber der GSG 9 wird in Spandau stationiert

Die GSG 9 stationiert einen Hubschrauber in der Schmidt-Knobelsdorf-Kaserne in Spandau.

Ein Hubschrauber der GSG 9 (Archivbild)

Ein Hubschrauber der GSG 9 (Archivbild)

Foto: fm_ck / dpa

Berlin. Die Spezialeinheit der Bundespolizei (GSG9) wird künftig einen Hubschrauber in der Schmidt-Knobelsdorf-Kaserne in Spandau stationieren. Das bestätigte das Bundesinnenministerium dem Spandauer Bundestagsabgeordneten Swen Schulz (SPD).

"Bei aller Unterstützung der Planungen der Bundespolizei in Spandau ist meiner Meinung nach die Frage zu klären, ob nun gerade die GSG 9 mitten im innerstädtischen Wohnbereich gut angesiedelt ist", so Schulz in einer Pressemitteilung.

Schulz wolle nun weiter mit Ministerium, Bundespolizei und Bezirksamt über die Stationierung diskutieren. "Dabei will ich Klarheit über die genauen Planungen und Auswirkungen und eine Anwohnerbeteiligung erreichen", so Schulz.

Bereits im Juli 2017 berichtete die Berliner Morgenpost über Pläne von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU), in Berlin eine Antiterroreinheit anzusiedeln. In ihr sollen Spezialkräfte aus Sondereinheiten wie der GSG 9, den "Hubschrauberstaffeln" und dem Bereich "Personenschutz Ausland" ihr Können "bündeln", hieß es.

Mehr zum Thema:

Pläne für GSG 9 in Berlin werden konkreter

Spandau soll Zentrum im Kampf gegen den Terror werden

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.