Reinickendorf
„Endlich wieder da!“

Auguste-Viktoria-Kiez feiert großes Fest

Wie vor einigen Jahren wird es auch beim diesjährigen Kiezfest an der Auguste-Viktoria-Allee ein vielfältiges Programm auf der Bühne geben.

Wie vor einigen Jahren wird es auch beim diesjährigen Kiezfest an der Auguste-Viktoria-Allee ein vielfältiges Programm auf der Bühne geben.

Foto: BM

Nach zwei Jahren Pause wird wieder gefeiert. Es gibt ein vielfältiges Programm und verschiedene Mitmach-Aktionen.

Berlin. Einen Grund zum Feiern gibt es am Freitag in der Auguste-Viktoria-Allee: Das bekannte Kiezfest jährt sich zum 20. Mal. Es gibt eine Bühne mit vielfältigem Programm und verschiedene Mitmach-Aktionen für Erwachsene und Kinder. Viele Einrichtungen stellen sich an Infoständen vor.

Unter dem Motto „Endlich wieder da!“ präsentiert sich der Kiez nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause am Freitag, 24. Juni, zwischen 14 und 19 Uhr auf dem Freigelände hinter der Segenskirche an der Auguste-Viktoria-Allee 17. Gemeinsam mit allen Nachbarinnen und Nachbarn sowie engagierten Akteuren aus dem Kiez möchten die Organisatoren die gelebte Vielfalt im AVA-Kiez feiern, sich besser kennenlernen und miteinander Spaß haben, heißt es in der Einladung. Für Essen und Getränke sei auch gesorgt.

Familienstadtrat hält Rede beim Kiezfest in der Auguste-Viktoria-Allee

Mit dabei ist auch der Bezirksstadtrat für Jugend, Familie und Gesundheit, Alexander Ewers (SPD). Er wird um 15 Uhr ein kurzes Grußwort auf der Bühne halten.

Partner des Festes sind die Gewobag, das Quartiersmanagement Auguste-Viktoria-Allee, das Jugendamt Reinickendorf, die Partnerschaft für Demokratie Berlin-Reinickendorf, die Charlottenburger Baugenossenschaft und die Familienlotsinnen Reinickendorf.

Mehr Nachrichten aus Reinickendorf lesen Sie hier.