Reinickendorf
Bewegung

Kostenfreie Sportangebote in Reinickendorf bis Oktober

| Lesedauer: 2 Minuten
Nordic Walking ist im Steinbergpark und an der Greenwichpromenade möglich (Symbolbild).

Nordic Walking ist im Steinbergpark und an der Greenwichpromenade möglich (Symbolbild).

Foto: Uwe Zucchi / dpa

Bei „Sport im Park“ gibt es viele Aktionen in allen Bezirken. Sie sind unverbindlich und kostenfrei. Trainiert wird in Gruppen.

Berlin. Sich gesünder ernähren und mehr bewegen – diesen Vorsatz haben viele Menschen. An der Umsetzung hapert es aber meist. Auch, weil es vielen schwer fällt, sich selbst zu motivieren. „Sport im Park“ schafft Abhilfe. Viele Aktionen im Bezirk werden bis Oktober angeboten. In der Regel wird immer in einer Gruppe trainiert. Das Angebot kostet nichts, ist unverbindlich und inklusiv.

Ob Nordic Walking entlang des Tegeler Sees, Tanz und Gymnastik, Rückentraining gegen Verspannungen, Yoga oder Tretroller fahren – das Angebot ist vielseitig. Auch Gewaltprävention steht auf dem Programm – immer sonnabends 12.30 bis 14 Uhr im Triftpark (Eingang Triftstraße oder Gorkistraße).

Viele Angebote im Freizeitpark Tegel und im Steinbergpark

Im Freizeitpark Tegel beispielsweise wird nahezu jeder fündig. Man kann sich entweder zur Musik bewegen (freitags, 15-16 Uhr, Campestraße 11), Kraft und Ausdauer trainieren (donnerstags, 15.30-16.30 Uhr), dafür sorgen, dass der Rücken beweglicher wird (donnerstags, 14.30-15.30 Uhr) oder Entspannungsübungen machen (mittwochs, 16-17 Uhr). Wer leichte Gymnastik zur Kräftigung der Gelenke und Muskeln bevorzugt, kommt mittwochs von 15-16 Uhr zur Malche.

Ein genauso großes Angebot gibt es im Steinbergpark. Kleine Bewegungsspiele für Erwachsene gibt es samstags, 11-12 Uhr. Es kann aber auch mit Nordic-Walking-Stöcken gelaufen (mittwochs, 10.30-11.30 Uhr) oder sich beim Crossfit (samstags, 10-11 Uhr) ausgepowert werden. Der Treffpunkt der Sportangebote ist in der Sackgasse der Rosentreterpromenade.

Kinder können den Umgang mit Lauf- und Fahrrädern erlernen

Auch an die Jüngsten wurde gedacht: Spiel und Spaß für Kinder bis sechs Jahren gibt es sonntags, 11-12 Uhr an der Königshorster Straße hinter den Fußballplätzen. Es wird auf der Wiese gespielt, getanzt und getobt. Die ganz kleinen Kinder können eine Stunde vorher an gleicher Stelle den Umgang mit Laufrädern und Fahrrädern erlernen.

Wer das komplette Programm einsehen möchte und auch an Sportangeboten in anderen Bezirken interessiert ist, schaut am besten auf die Internetseite www.sportimpark.berlin.de.

„Sport im Park“ ist ein Förderprogramm der Senatsverwaltung für Inneres, Digitalisierung und Sport und wird von der Senatsverwaltung für Wissenschaft, Gesundheit, Pflege und Gleichstellung (Berlin bewegt sich) finanziell unterstützt. Es besteht seit 2018 und konnte jährlich mit zusätzlichen Angeboten in allen zwölf Berliner Bezirken fortlaufend ausgebaut werden. Grund für die Aktion sei das akute Bewegungsdefizit und die damit verbundene Gesundheitsbeeinträchtigung, heißt es.

Mehr Nachrichten aus Reinickendorf lesen Sie hier.