Reinickendorf
Soziales

Kostenlose FFP2-Masken ab Montag am Rathaus Reinickendorf

In Bussen sind nur noch FFP2-Masken erlaubt. Das Bezirksamt Reinickendorf verteilt diese ab Montag an bedürftige Menschen.

In Bussen sind nur noch FFP2-Masken erlaubt. Das Bezirksamt Reinickendorf verteilt diese ab Montag an bedürftige Menschen.

Foto: STEFAN AREND / FUNKE Foto Services

Bedürftige Menschen bekommen ab kommendem Montag, 24. Januar, drei FFP2-Masken am Rathaus Reinickendorf ausgehändigt.

Berlin. Ob im Öffentlichen Nahverkehr, in Arztpraxen oder in Taxen müssen FFP2-Masken getragen werden. Weil diese teurer sind als OP-Masken, werden sie an bedürftige Menschen kostenfrei verteilt.

Ab Montag, 24. Januar, gibt es die vom Berliner Senat gelieferten FFP2-Masken montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr, im Eingangsbereich des Ernst-Reuter-Saales, Eichborndamm 213, 13437 Berlin. Sollten zeitgleich Veranstaltungen im Saal stattfinden oder die Nachfrage zu gering sein, werden die Masken an der Pförtnerloge am Haupteingang des benachbarten Rathauses (neues Gebäude) verteilt, schreibt das Bezirksamt in einer Mitteilung.

Es werden je drei Masken pro Person herausgegeben, ein Bedürftigkeitsnachweis ist dabei nicht erforderlich.