Reinickendorf
Beratung

Neuer Treffpunkt für LSBTIQ-Menschen im Märkischen Viertel

Im Märkischen Viertel gibt es am dem 1. November eine Anlaufstelle für LSBTIQ-Menschen.

Im Märkischen Viertel gibt es am dem 1. November eine Anlaufstelle für LSBTIQ-Menschen.

Foto: Schoening Berlin / picture alliance / Arco Images

Im Ribbeck-Haus am Senftenberger Ring unterstützt der Verein "Regenbogen Reinickendorf" auch beim Coming-out.

Berlin. Es gibt einen neuen Treffpunkt für alle Lesben, Schwule, Bisexuelle, trans- und intersexuelle sowie queere Menschen (LSBTIQ) in Reinickendorf: Immer montags von 17 bis 21 Uhr gibt es ab kommendem Montag, 1. November, im Ribbeck-Haus, Senftenberger Ring 54, die Möglichkeit, sich zu treffen, aber auch beraten zu lassen.

„Vom Coming-out über gesundheitliche Aufklärung bis zum Thema Vereinsamung im Alter wollen wir hier Möglichkeiten der Begegnung anbieten“, sagt Andreas Otto, Vorsitzender des Vereins Regenbogen Reinickendorf. Beratungsgespräche finden in separaten Räumen statt, versichert er.

Vor Ort besteht die Möglichkeit einen HIV-Test zu machen. „Es ist wichtig, seinen Status zu kennen, um gegebenenfalls handeln zu können, aber auch, um andere nicht zu gefährden“, sagt Andreas Otto. Sollte der Test eine Infizierung belegen, könne er den Betroffenen auffangen und beim Gang zum Arzt begleiten.

Zweiter Standort von Regenbogen Reinickendorf ist in Tegel-Süd

Das Ribbeck-Haus ist gut mit den Bussen 120 und 122 erreichbar. Von der Haltestelle Calauer Straße sind es dann knapp 200 Meter zu Fuß. Die Einrichtung ist barrierefrei.

Der zweite Standort ist in Tegel-Süd, Bottroper Weg 14, zu finden im Innenhof der Hochhäuser neben dem Lebensmittelgeschäft. Immer am Donnerstag in geraden Kalenderwochen ist die Kiezstube zwischen 19 und 21 Uhr für Beratungsgespräche und Gruppentreffen geöffnet. Auch dort kann ein HIV-Test gemacht werden.

Mehr Neues aus Reinickendorf lesen Sie hier.