Reinickendorf
Freedom Dinner

Karten zum „Freedom Dinner“: Mitmachen und gewinnen

| Lesedauer: 3 Minuten
Jan-Henrik Hnida
Berlin feiert noch einmal einen emotionalen Abschied vom Flughafen Tegel, der nun endgültig Geschichte ist.

Berlin feiert noch einmal einen emotionalen Abschied vom Flughafen Tegel, der nun endgültig Geschichte ist.

Foto: Maurizio Gambarini / FUNKE Foto Services

Am 7. August gibt es ein Abschiedsessen auf dem Rollfeld des Flughafens Tegel. Die Morgenpost verlost Karten.

Berlin. Nachdem der Flughafen Tegel geschlossen wurde, haben 2000 Menschen nun die Gelegenheit, beim „Freedom Dinner“ das einstige Tor zur Welt noch einmal zu erleben. Der Berliner Senat, „Visit Berlin“ und die Messe Berlin laden zu einem großen, kostenfreien Open-Air-Dinner am Sonnabend, 7. August, auf der Startbahn ein. Für die 2000 zugelassenen Gäste soll es ein Abend im Zeichen der Freiheit, Lebensfreude und Vielfalt werden. Die Berliner Morgenpost verlost zehn Karten. Jeder Gewinner darf bis zu drei Begleitpersonen mitbringen.

Auf der ehemaligen Startbahn in Tegel können alle dinieren, die geimpft oder genesen sind oder einen negativen Test vorweisen können. Wer an dem Gewinnspiel teilnehmen möchte, schickt an diesem Montag, 26. Juli, zwischen 6 Uhr und 15 Uhr eine E-Mail mit dem Betreff „Freedom Dinner“, dem Namen und einer Telefonnummer an die Adresse aktionen@morgenpost.de. E-Mails, die nach 15 Uhr eingehen, können nicht mehr berücksichtigt werden. Unter allen Einsendern werden die zehn Gewinner gezogen.

Wer kein Glück bei der Morgenpost-Verlosung hat, kann an diesem Montag auf die Internetseite von „Visit Berlin“ (visitBerlin.de/berlin-freedom-dinner) gehen und sich ab 16 Uhr kostenlos anmelden. Wer eine Karte ergattert hat, darf sich auch auf ein vielfältiges musikalisches Rahmenprogramm freuen: Von Swing über Jazz bis Weltmusik wird nahezu alles vertreten sein. Los geht es am 7. August um 18 Uhr (Einlass ab 15.30 Uhr). Die Veranstaltung endet um 22 Uhr. Für ein kleines kostenloses Catering ist gesorgt, eigener Proviant kann und darf gern mitgebracht werden – zusätzliche Speisen und Getränke können vor Ort erworben werden.

Das Besondere an der Veranstaltung: Die rund 500 Tische auf einer Länge von knapp 700 Metern werden so angeordnet, dass aus der Vogelperspektive ein riesiger Schriftzug zu sehen sein wird. Dieses Bild wird aus einem Hubschrauber gefilmt und das Video dann publiziert.

Für die Gäste des Dinners werden Parkflächen zur Verfügung stehen. Die Einfahrt erfolgt über das Tor 9, der zentrale Eingang ist die Zugangskontrollstelle 1 (ZKS 1). Der Parkplatz schließt allerdings um 23 Uhr. Alle verbliebenen Fahrzeuge werden danach kostenpflichtig entfernt. Um ein Chaos zu vermeiden, raten die Veranstalter, die öffentlichen Nahverkehrsmittel zu nutzen. Mit den Buslinien 109 oder 128 fährt man bis zur Endhaltestelle „Urban Tech Republic“ und läuft zum Eingang ZKS 1. Nach Ende des regulären Bus-Verkehrs werden private Busse von der ZKS 1 zum U-Bahnhof Jakob-Kaiser-Platz unterwegs sein. Wer mit dem Fahrrad anreisen möchte, kann das vor der ZKS 1 auf dem Frachthof abstellen.

Die Teilnahme an der Verlosung der Berliner Morgenpost ist ab 18 Jahren. Mitarbeiter von Unternehmen der Funke Mediengruppe sowie deren Familienangehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Der Rechtsweg und die Barauszahlung sowie Ersatzansprüche sind ausgeschlossen. Wir speichern und verwenden Ihre personenbezogenen Daten im Rahmen einer Gewinnspielteilnahme. Die Gewinnbenachrichtigung erfolgt schriftlich per E-Mail oder telefonisch.