Reinickendorf
Einkaufen

Ikea eröffnet in Borsighallen Planungsstudio

Ab dem Sommer gibt es bei Ikea in den Borsighallen Beratungen zu Küchen, Schlaf- und Wohnzimmern

In den Hallen am Borsigturm in Tegel wird Ikea ein Planungsstudio eröffnen.

In den Hallen am Borsigturm in Tegel wird Ikea ein Planungsstudio eröffnen.

Foto: Hubert Link / picture-alliance / ZB

Berlin. Ikea kommt nach Tegel. Voraussichtlich diesen Sommer wird ein Planungsstudio in den Hallen am Borsigturm eröffnen. Es wird dann neben den bereits bestehenden in Pankow und Potsdam das dritte Planungsstudio im Raum Berlin sein.

Wie der Einrichtungskonzern bekannt gab, liegt der Fokus auf die Bereiche Küche, Schlafzimmer und Wohnzimmer. Das neue Ikea Planungsstudio zieht mit rund 570 Quadratmetern Ausstellungsfläche in die denkmalgeschützten Hallen am Borsigturm. Wo einst Eisenbahnen gebaut wurden, können sich bald Besucherinnen und Besucher im ersten Obergeschoss des Shopping-Centers von Einrichtungsideen inspirieren lassen. Experten werden vor Ort beraten.

„Tradition trifft Moderne: Mit den Hallen am Borsigturm haben wir eine weitere Immobilie gefunden, die perfekt zum neuen Konzept unserer Ikea Planungsstudios in zentraler City-Lage passt“, sagt Nele Bzdega, Expansionsmanagerin bei Ikea Deutschland. Der Planungs- und Beratungsservice arbeite überwiegend mit Terminvergaben, aber auch für spontane Beratungs- und Planungswünsche stünden Plätze zur Verfügung.

Ikea will Präsenz im Berliner Raum weiter ausbauen

„Wir freuen uns sehr, dass unsere zwei Planungsstudios in Pankow und Potsdam im vergangenen Spätsommer erfolgreich gestartet sind und wir nun in Reinickendorf weiteren Zuwachs bekommen. Die Resonanz auf die neuen City Formate ist sehr positiv und bestätigt uns darin, unsere Expansionsstrategie mit Fokus auf Metropolregionen und Innenstädte fortzusetzen“, erläutert Nele Bzdega. Der Berliner Raum ist eine von rund 40 Metropolregionen weltweit, in denen neue Ikea Konzepte entstehen.

Neben den drei Planungsstudios in Pankow, Potsdam und Reinickendorf und den vier Einrichtungshäusern im Berliner Raum sieht Ikea weiteres Potenzial in der Hauptstadt. „Wir möchten mit noch viel mehr Menschen in unmittelbarer Nähe ihres Wohnortes interagieren und werden daher unsere Präsenz im Berliner Raum weiter ausbauen. Ikea plant in der Hauptstadt weitere Planungsstudios sowie einen XS-Store in prominenter Lage zu eröffnen“, so Nele Bzdega.

Bei dem XS-Store handelt es sich um ein kleines Einrichtungshaus in zentraler Lage mit rund 8.000 bis 10.000 Quadratmetern Verkaufsfläche, das nahezu das gesamte Sortiment zeigt, aber weder über Warenlager noch SB-Halle verfügt.