Reinickendorf
TXL

Flughafen Tegel: Mehr als hundert Bäume werden gefällt

Am ehemaligen Flughafen Tegel müssen für die Urban Tech Republic dutzende Bäume gefällt werden. An anderer Stelle kommen dafür neue.

Auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tegel müssen Dutzende Bäume gefällt werden.

Auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tegel müssen Dutzende Bäume gefällt werden.

Foto: Maurizio Gambarini / FUNKE Foto Services

Berlin. Mit der Ruhe am ehemaligen Flughafen Tegel dürfte es bald vorbei sein. Ab dem kommenden Jahr geht es mit der Entwicklung des Geländes zur Urban Tech Republic los. In Kürze starten dafür am ehemaligen City-Airport umfangreiche Baumfällarbeiten. Bis zu 186 Bäume auf dem früheren Flughafengelände sollen bis Ende Februar gefällt werden, wie aus den Vergabeunterlagen für den Auftrag hervorgeht.

Flughafen Tegel: Bäume in TXL müssen Platz für Urban Tech Republic machen

„Hierbei handelt es sich um eine vorgezogene Maßnahme für die Baufeldvorbereitung und Herstellung neuer Verkehrs- und Bauflächen“, erklärte Constanze Döll, Sprecherin der Tegel Projekt GmbH auf Anfrage. Insgesamt seien 186 Bäume identifiziert worden, die dafür weichen müssten. Die Stämme befänden sich südlich und östlich der Rollwegbrücke entlang der aktuellen Straßenführung bis zur Zufahrtsbrücke über den Berlin-Spandau-Verbindungskanal.

„Die Fällungen werden notwendig, da hier die komplette Neuerschließung der Urban Tech Republic verortet ist“, sagte Döll. So soll das Gelände künftig eine neue Verkehrsführung erhalten. Auch eine Anbindung an den am Kanal verlaufenden Radfernweg Berlin-Kopenhagen sei geplant. Zudem entständen dort Bauflächen sowie ein Schwellenbauwerk, um Regenwasser zu sammeln.

Ein Teil der Bäume soll auf dem TXL-Gelände umgepflanzt werden

Zunächst fänden bis Ende Februar jedoch lediglich rund 90 Fällungen statt, sagte Döll. Die restlichen Bäume würden im Herbst 2021 entfernt – wobei nicht alle der Motorsäge zum Opfer fallen sollen. Um die Zahl der Fällungen möglichst zu reduzieren, werde bei jedem einzelnen Baum im Januar überprüft, ob er sich auf dem Areal umpflanzen lasse. „Wir gehen davon aus, dass 70 Prozent hiervon umgepflanzt werden können“, so Döll. Um die künftige Flora auf dem ehemaligen Flughafengelände müsse man sich keine Sorgen machen, sagte die Sprecherin: „Für jeden Baum, der gefällt werden muss, werden auf dem Gelände mehr als 15 Bäume nachgepflanzt.“

Flughafen Tegel - mehr zum Thema: