Reinickendorf
Baustelle

Überquerung der Bernauer Straße in Tegel wird leichter

Bis Mitte Dezember entsteht auf der Bernauer Straße ein neuer Fußgängerüberweg. Dafür muss die Fahrbahn teils gesperrt werden.

Auf der Bernauer Straße entsteht ab dem 23. November eine Mittelinsel.

Auf der Bernauer Straße entsteht ab dem 23. November eine Mittelinsel.

Foto: Jan Woitas / dpa

Reinickendorf. Wer die Bernauer Straße in Tegel-Süd überqueren möchte, muss schon viel Geduld haben oder zu einige Meter zur nächsten Ampel laufen. Etwas einfacher soll es bald durch eine neue Fußgängerüberquerung werden. Die Bauarbeiten starten bereits am 23. November.

Die Bernauer Straße ist eine wichtige Verbindung zwischen Reinickendorf und Spandau und wird daher rege genutzt. Mal eben die Straßenseite zu wechseln kann eine Herausforderung sein. Wie das Bezirksamt mitteilt, wird in Höhe der Hausnummer 29 durch das Straßen- und Grünflächenamt nun eine Mittelinsel entstehen. Die Kosten in Höhe von knapp 59.000 Euro zahlt die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz.

Bernauer Straße muss teilweise gesperrt werden

Ganz ohne Einschränkungen für den fließenden Verkehr scheint die Baumaßnahme nicht umsetzbar zu sein. Zwei Bauabschnitte sind nötig – zum einen unter Sperrung des Gehweges, zum anderen unter einer Teilsperrung der Fahrbahn. Fußgänger und Radfahrer werden über die Fahrbahn geleitet. Für Pkw, Lkw und Busse steht für beide Richtungen nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Eine Ampel soll den Verkehr regeln. Dadurch könnte es in den Hauptverkehrszeiten zu Rückstaus kommen. Am 19. Dezember soll die Mittelinsel installiert und die Fahrbahnen wieder komplett befahrbar sein.