Reinickendorf
Pakete

Digitalvernetzte Paketboxen für Mieter in Tegel

| Lesedauer: 2 Minuten
Sebastian Krüger (re., Regionalbereichsleiter Berlin Nord bei Vonovia), Jörg Hänel (Geschäftsführer Paketin GmbH) und Maximilian Breß (Innovationsmanager bei Vonovia) zeigen die digitalvernetzte Paketbox.

Sebastian Krüger (re., Regionalbereichsleiter Berlin Nord bei Vonovia), Jörg Hänel (Geschäftsführer Paketin GmbH) und Maximilian Breß (Innovationsmanager bei Vonovia) zeigen die digitalvernetzte Paketbox.

Foto: Vonovia

Vonovia startet Pilotprojekt in Tegel für 95 Wohnungen. Bei Lieferung des Paketdienstes werden Mieter per App informiert.

Reinickendorf. Wer kennt es nicht: Der Paketbote hinterlässt ein Schreiben im Briefkasten, dass das Paket nicht zugestellt werden konnte, obwohl man den ganzen Tag zu Hause war. Manchmal erfährt man durch Zufall, dass das ersehnte Paket beim Nachbarn abgegeben wurde. Viele Menschen ärgern sich darüber. Das Wohnungsunternehmen Vonovia hat nun reagiert und setzt auf digitalvernetzte Paketkästen.

Dass scheinbar viele Menschen mit der Paketzustellung unzufrieden sind, weiß Vonovia durch eine Mieterbefragung. Die durch diese Umfrage gewonnenen Erkenntnisse nutzt das Unternehmen nun gemeinsam mit der Firma Paketin GmbH und stattete 95 Wohnungen in Tegel mit digitalvernetzten grünen Paketkästen aus. So wird den Bewohnern des Quartiers „La belle Ville“ – die selbst an der Umfrage teilgenommen haben – dadurch der Paketempfang zukünftig erleichtert.

Fächer der Paketkästen werden mit App geöffnet

Maximilian Breß, Innovationsmanager bei Vonovia, erklärt das Prinzip: „Die Paketkästen ermöglichen es unseren Mieterinnen und Mietern jederzeit und ohne persönliche Anwesenheit Pakete zu empfangen sowie Retouren bequem von zu Hause aus zu verschicken. Sobald ein Paket in eines der Fächer eingelegt wurde, werden die Empfänger per App-Mitteilung oder E-Mail informiert. Das Öffnen der Fächer erfolgt ebenfalls ganz einfach per App oder Link aus der E-Mail.“

Nach Angaben des Geschäftsführers der Paketin GmbH, Jörg Hänel, könnten die Anwohner jederzeit ganz einfach von jedem Lieferanten, wie beispielsweise DHL, Amazon oder der regionalen Biohändlerin, in die Paketstation beliefert werden. Weiter soll sich bei Bedarf die Anlage auch als Schließfach nutzen lassen, heißt es.

Vonovia will eigene Wohnungen in ganz Berlin mit Paketboxen ausstatten

Obwohl das Projekt gerade erst gestartet ist, kann sich das Wohnungsunternehmen vorstellen, die Paketkästen in ganz Berlin zu installieren – wenn sich das Prinzip in Tegel bewährt, natürlich. „Wir sind immer auf der Suche nach Lösungen, die unseren Mieterinnen und Mietern das Leben einfacher und Vonovia Quartiere lebenswerter machen“, sagt Regionalbereichsleiter Berlin Nord, Sebastian Krüger. Jetzt müssen die Mieter in Tegel das Angebot nur noch annehmen.