Reinickendorf
Konzerte

Musikfestival „Klangstraße“ kommt ins eigene Wohnzimmer

Entlang der Residenzstraße gibt es am 9. Oktober elf Konzerte. Weil nicht genug Platz für alle ist, kann man per Live-Stream zuschauen.

Die Band The Hard Cash Hookers tritt in diesem Jahr beim Musikfestival Klangstraße auf.

Die Band The Hard Cash Hookers tritt in diesem Jahr beim Musikfestival Klangstraße auf.

Foto: Antonia Richter

Berlin. Irish-Folk zwischen Büchern, Rock unter Rennrädern, Blues im Gartenhaus oder karibische Rhythmen zu Käsekuchen – diese gemütliche Atmosphäre macht das Musikfestival „Klangstraße“ aus. Diesen Freitag, 9. Oktober, gibt es wieder Konzerte zwischen Franz-Neumann-Platz und Alt-Reinickendorf. Durch die Corona-Pandemie können dieses Mal auch alle per Live-Stream vom Sofa aus dabei sein.

Elf Konzerte werden in diesem Jahr an unterschiedlichen Orten zwischen 17 bis 22 Uhr entlang der Residenzstraße gezeigt – zum Vergleich: 2019 waren es noch 39 Konzerte, Tendenz steigend. Doch aufgrund des Coronavirus’ war mehr nicht möglich. Die Veranstalter Kirschendieb & Perlensucher Kulturprojekte organisieren im Auftrag des Bezirksamtes nun zum sechsten Mal die Konzertmeile und sind froh, dass die Veranstaltung überhaupt stattfinden kann. Finanziert wird die Klangstraße zum fünften Mal durch das Förderprogramm Aktive Stadt- und Ortsteilzentren.

Live-Stream Klangstraße bietet auch Musikerinterviews

Schirmherr der Aktion ist wieder Reinickendorfs Bezirksbürgermeister Frank Balzer (CDU): „Ich freue mich, dass die bei Anwohnerinnen und Anwohnern wie auch bei den Bands sehr beliebte Klangstraße trotz der Einschränkungen in diesem Jahr wieder stattfindet. Als Live-Stream können alle Interessierten, so auch Menschen der Risikogruppe und Bürgerinnen und Bürger von weiter weg, das Festival im Internet verfolgen. Ich danke allen Beteiligten für ihren Beitrag, die Vielfalt der Residenzstraße auf musikalischem Wege zu zeigen. Der Veranstaltung wünsche ich viel Erfolg und natürlich viele Besucherinnen und Besucher im Netz.“

Das Publikum darf sich auf Musiker freuen wie den deutsch-französischen Singer-Songwriter Antoine Villoutreix, die Rockband The Hard Cash Hookers, Les Colorés mit karibischem Flair, die Irish-Folk-Band SubMcLad oder das Duo Hill & Ray mit selbst geschriebenem Pop-Rock. Da viele Konzert-Orte wie die Buchhandlung am Schäfersee, der Blumenpavillon Duckwitz oder der Projektraum resiART aufgrund der einzuhaltenden Abstände für ein großes Publikum zu klein sind, können alle per Live-Stream trotzdem an den Konzerten teilnehmen und in den eigenen vier Wänden tanzen und mitsingen. Dafür gibt es nach Angaben des Veranstalters CDs zu gewinnen und kurze Musikerinterviews.

Den kompletten Plan, wann welcher Künstler auftritt sowie den Live-Stream gibt es auf der Seite: www.klangstrasse-resi.de