Reinickendorf
U-Bahnhof

Die ersten Arbeiten am U-Bahnhof Alt-Tegel haben begonnen

Im Rahmen der Streckensanierung der U6 wird auch ein Ausgang der Haltestelle Alt-Tegel geschlossen, einer verbreitert.

Im Rahmen der Streckensanierung der Linie U6 wurde der Ausgang neben der Toilette geschlossen, weil er zu wenig frequentiert ist.

Im Rahmen der Streckensanierung der Linie U6 wurde der Ausgang neben der Toilette geschlossen, weil er zu wenig frequentiert ist.

Foto: Susanne Kollmann

Reinickendorf. Im Frühjahr 2021 startet die Sanierung des Teilstücks der Strecke der U-Bahnlinie 6 zwischen den Haltestellen Alt-Tegel und Kurt-Schumacher-Platz. Im Rahmen dessen werden auch Bahnhöfe modernisiert. Die ersten Arbeiten haben nun an der Haltestelle Alt-Tegel begonnen.

Wer den Ausgang der U-Bahnhaltestelle Alt-Tegel neben dem Kiosk und der öffentlichen Toilette nutzen möchte, hat Pech: Der ist nämlich gesperrt – und wird auch nicht mehr öffnen. Der sei zu wenig frequentiert, sagen der Bezirk Reinickendorf und die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG). Der Ausgang wird zurückgebaut und mittels eines Betondeckels verschlossen.

Dafür wird der Ausgang in Richtung des Busbahnhofes verbreitert, damit auf jeder Seite eine Rolltreppe installiert werden kann. Auch ein Dach soll der Ausgang vor dem Bekleidungsgeschäft C&A bekommen.

Bis alle Arbeiten an den Ausgängen abgeschlossen sind, werden nach Angaben der BVG voraussichtlich zwei Jahre vergehen.