Reinickendorf
Berlin leuchtet

Rathaus Reinickendorf macht mit bei „Berlin leuchtet“

Im Rahmen des Festivals „Berlin leuchtet“, wird auch der Rathaus-Altbau in Reinickendorf vom 25. September bis 4. Oktober illuminiert.

Der Altbau des Rathauses Reinickendorf am Eichborndamm wird illuminiert.

Der Altbau des Rathauses Reinickendorf am Eichborndamm wird illuminiert.

Foto: Susanne Kollmann

Berlin. 30 Fassaden werden anlässlich des Festivals „Berlin leuchtet“ unter dem Motto „United – Einheit“ illuminiert. Und in diesem Jahr ist auch das Rathaus Reinickendorf dabei. Vom 25. September bis 4. Oktober kann das beleuchtete Rathaus bestaunt werden.

„Ich freue mich sehr auf diesen besonderen Blickfang an frühherbstlichen Abenden. Die weithin sichtbare Illumination wird Spaziergänger und Besucher nach Wittenau locken. Durch viele Farbnuancen werden verschiedene Elemente des historischen Gebäudes in eindrucksvoller Weise hervorgehoben – die Lichtershow ist absolut sehenswert. Ich wünsche den Veranstaltern viel Erfolg und optimale Wetterbedingungen“, sagt Bezirksbürgermeister Frank Balzer (CDU).

Motive sind auf dem Rathaus-Altbau zu sehen

Der Reinickendorfer Rathaus-Altbau wird jeweils ab der Dämmerung bis gegen Mitternacht für neun Tage in ganz besonderes Licht getaucht. Die mit wechselnden Motiven komponierte Illumination stammt von der Firma Andreas Boehlke Lichtdesign. Lichtdesigner Andreas Boehlke ist Mitinitiator des „Festival of Lights“ und hat schon in der Vergangenheit mit kunstvoller 3-D-Lichtgestaltung das Rathaus bunt erstrahlen lassen.

Jetzt sind Boehlke und der Verein „Berlin leuchtet“ mit neuem Konzept zurück. Der Verein, der im Januar 2013 gegründet wurde, hat mittlerweile 30 Mitglieder, unter ihnen sowohl Einzelpersonen als auch Interessenvereinigungen von Einkaufsstraßen und Shoppingzentren. Wichtig ist den Initiatoren, dass der Verein keine eigenen wirtschaftlichen Interessen verfolgt und damit auch nicht auf Gewinn angewiesen ist.