Reinickendorf
Kunstkurs

Projektraum: Das ist das Angebot für Kunstinteressierte

Im Projektraum resiART gibt es ein neues Angebot für Kunstinteressierte. Techniken wie Acrylmalerei, Enkaustik und Zeichnung werden vermittelt.

Im Projektraum resiART können solche Arbeiten mit flüssigem Wachs entstehen.

Im Projektraum resiART können solche Arbeiten mit flüssigem Wachs entstehen.

Foto: Bezirksamt Reinickendorf

Reinickendorf. Auch im August können sich Kunstinteressierte wieder auf inspirierende Angebote im offenen Projektraum resiART freuen. Es werden Techniken wie Acrylmalerei, Enkaustik und Zeichnung vermittelt. Jeder Teilnehmer wird individuell betreut und kann so unter der Leitung von professionellen Künstlern der eigenen Kreativität freien Lauf lassen.

Der Vorteil am Projektraum resiART, in dem Menschen mit Flüchtlingshintergrund und Kunstinteressierte zusammenkommen: Die Materialien sind bereits vor Ort, es kann also direkt gestartet werden. Gefördert wird das Projekt aus Mitteln des bezirklichen Integrationsfonds. Der Integrationsfonds ist eine Maßnahme des Gesamtkonzepts zur Integration und Partizipation Geflüchteter des Senats von Berlin.


Hier das Programm:

Malen mit flüssigem Wachs – Enkaustikkurs für Kinder und Jugendliche mit Stefanie Erdenberger. Die Enkaustik oder auch Wachsmalerei gehört zu den ältesten Maltechniken. Dabei werden Farben mit einem Maleisen erhitzt und auf den Malgrund aufgebracht. Diese können anschließend mit verschiedenen Hilfsmitteln wie Schwämmchen bearbeitet werden, wodurch sich wunderschöne Effekte ergeben, Dienstag, 4. August und Donnerstag, 6. August, 12 bis 14 Uhr.

Freies Zeichnen mit Barbara Salome Trost. In diesem Kurs geht es darum, sich mit dem Stift auszuprobieren, seinen eigenen und freien Zeichenstil zu erforschen. Ob gegenständlich oder abstrakt: mit Spaß und Mut ins freie Zeichnen. Teilnehmer können gerne ein Skizzenbuch mitbringen, freitags, 17.30 bis 20.30 Uhr (7., 14., und 21. August)

Ritzen, Wischen, Drucken - Einführung in die Kaltnadelradierung mit Florina Limberg. Von allen künstlerischen Techniken ist das Drucken eines der vielfältigsten Medien. In dem Kurs widmen sich die Teilnehmer der Kaltnadelradierung. Dabei wird die Platte direkt mit einer scharfen Stahlnadel behandelt, indem die Zeichnung durch eigene Kraft und den Druck der geführten Nadel in die Platte eingeritzt wird. Durch die variierte Haltung der Zeichennadel und verschiedene Werkzeuge können vielfältige Effekte entstehen, montags und donnerstags, 16 bis 19 Uhr (13., 17., 20. und 24. August)

Mosaik – ein Spiel mit Farben und Formen mit Stefanie Erdenberger. Die Teilnehmer verzieren eine Holzplatte mit mehreren verschiedenfarbigen Fliesenstücken, die zusammengesetzt Figuren ergeben. Diese Technik wird Mosaik genannt. Das Mosaiklegen ähnelt dem des Puzzelns. Mit Kleber, Fliesen und viel Spaß entstehen farbenfrohe Mosaik-Figuren. Dieses Angebot findet im Rahmen von Salon-K statt, Donnerstag, 27. August, 16 bis 18 Uhr, Ort: Letteplatz, 13409 Berlin

Malen ohne Pinsel – Acrylkurs mit Stefanie Erdenberger

Mittels der Fließtechnik entstehen Bilder, ohne einen Pinsel zu benutzen. Mit Farbe und Wasser werden Muster und Farbverläufe kreiert. Man braucht kein Motiv, um einzigartige Bilder herzustellen. Dieses Angebot findet im Rahmen von Salon-K statt, Samstag, 29. August, 14.30 bis 15.30 Uhr, Ort: Schäfersee (am Uferweg vor dem Café am See), 13407 Berlin

Die Teilnahme an allen Kursen und Workshops ist entgeltfrei. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Arbeitsmaterialien sind vorhanden. Die Kurse können auch in Englisch gehalten werden. Zum Schutz der Teilnehmer ist die Anzahl begrenzt, um vorherige Anmeldung wird gebeten. Unerlässlich beim Besuch ist die Einhaltung der Hygienemaßnahmen und Abstandsregelungen. Außerdem ist das Tragen eines Nasen- und Mundschutzes Pflicht.

resiART, Residenzstraße 132, 13409 Berlin, Tel.: (030) 28 03 29 96, info@kunstamt-reinickendorf.de