Reinickendorf
VHS

Volkshochschule Reinickendorf bietet Programm online an

Da niemand weiß, wann der Unterricht wieder stattfinden kann, hat die Volkshochschule ein alternatives Angebot entwickelt.

Da niemand derzeit in den VHS-Räumen unterrichtet werden kann, bietet die Volkshochschule Reinickendorf nun die Unterrichtsinhalte auch online an.

Da niemand derzeit in den VHS-Räumen unterrichtet werden kann, bietet die Volkshochschule Reinickendorf nun die Unterrichtsinhalte auch online an.

Foto: Sebastian Gollnow / dpa

Reinickendorf. Da auch die Volkshochschule (VHS) von den derzeitigen Schließungen durch das Coronavirus betroffen ist, haben sich die Verantwortlichen etwas überlegt. Getreu dem Motto: Wenn die Schüler nicht in die Volkshochschule (VHS) kommen können, dann kommt die Volkshochschule eben zu den Schülern, bietet die VHS nun ein alternatives Angebot an.

„Die Volkshochschule ist ein Ort des gemeinsamen Lernens und der Begegnung. Die notwendigen Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus haben die VHS daher in ihrem Kern getroffen“, sagt Bildungsstadträtin Katrin Schultze-Berndt (CDU). „Eine Online-VHS bietet Reinickendorferinnen und Reinickendorfern die Möglichkeit, trotz des ständigen Aufenthalts zuhause, weiter zu lernen oder ganz neue Erfahrungen zu machen.“ Dabei betont sie: „Niemand soll auf dem Weg, den wir nun einschlagen, abgehängt werden. Interessierte werden beim Erwerb digitaler Kompetenzen verstärkt unterstützt.“

Kostenlose Veranstaltungsreihe ist bereits gestartet

Einige Online-Angebote sind bereits gestartet. Dazu zählt die kostenlose Veranstaltungsreihe „vhs.wissen live“, bei der Vorträge von Experten aus Wissenschaft und Gesellschaft als Livestream übertragen werden und anschließend im Chat diskutiert werden können. Bereits seit einigen Semestern bietet die VHS Reinickendorf die Online-Teilnahme an den „Smart Democracy“-Veranstaltungen des Deutschen Volkshochschul-Verbands an, so auch in diesem Frühjahr. Unter der Überschrift „Mit Messer und Gabel das Klima retten?“ geht es am 21. April um die Frage, wie die Ernährung die Umwelt beeinflusst.

Neben diesen Angeboten wird nun auch ein eigenes Programm für Reinickendorf konzipiert. Denn wann die Volkshochschule ihre Türen wieder öffnen kann, ist noch unklar, und es ist offen, wann sich Teilnehmer wieder wohl dabei fühlen werden, in Gruppen zusammen zu kommen. „Gerade jetzt, wo Menschen angesichts physischer Distanzierung und Einschränkungen verunsichert sind oder Ängste haben, wollen wir für die Bürgerinnen und Bürger da sein und einen Beitrag zum gesellschaftlichen Zusammenhalt leisten“, sagt Volkshochschuldirektorin Susanne Roggenhofer. „Es können jetzt Brücken zwischen online und offline gebaut werden; Online-Lernen soll auch nach der Pandemie ein ergänzender Bestandteil unseres Programms bleiben.“

Online-Kursprogramm wird fortlaufend ergänzt

Von Politik und Kultur über Fremdsprachen bis zur Gesundheit und einer beruflichen Bildung werden Kurse in allen Programmbereichen erarbeitet. Insbesondere sollen für Teilnehmer von laufenden oder abgesagten Kursen Möglichkeiten für eine alternative Teilnahme geschaffen werden. Immerhin haben die Volkshochschulen bundesweit bereits ein Online-Netzwerk zum Lehren, Lernen und für den Austausch – die vhs.cloud (www.vhs.cloud). Diese soll nun auch in Reinickendorf verstärkt zum Einsatz kommen.

Das Online-Kursprogramm der Volkshochschule Reinickendorf wird fortlaufend ergänzt. Alle Informationen, auch zur Schließung und Wiederöffnung der VHS gibt es auf www.vhs-reinickendorf.de.

Kontakt: VHS Reinickendorf, Am Borsigturm 6, 13507 Berlin; Servicetelefon 030 90294-4800 (Mo-Fr, jeweils 9-15 Uhr); E-Mail vhs@reinickendorf.berlin.de