Reinickendorf
Mint Messe

Energietechnik und erneuerbare Energien auf der MINT-Messe

Schüler und Studenten zeigen Besuchern, woran sie gerade tüfteln. Auf der Messe berichten auch Ausbildungsbetriebe über Berufsfelder.

Im vergangenen Jahr zeigten Linda Karklinnis, Jan Wirtz und Benjamin Riske (v. li.) von der Emil-Fischer-Schule, wie man den Fettgehalt in Lebensmitteln ermitteln kann und wie biologischer Kunststoff entsteht.

Im vergangenen Jahr zeigten Linda Karklinnis, Jan Wirtz und Benjamin Riske (v. li.) von der Emil-Fischer-Schule, wie man den Fettgehalt in Lebensmitteln ermitteln kann und wie biologischer Kunststoff entsteht.

Foto: Susanne Kollmann

Reinickendorf. Das ganze Jahr über wird an etlichen Schulen in Reinickendorf geforscht und getüftelt. Um die Reinickendorfer an den Forschungen teilhaben zu lassen, präsentieren die jungen Wissenschaftler ihre Ergebnisse am Dienstag, 28. Januar, auf der Mint-Messe und animieren zum Mitdenken und Ausprobieren.

„Unsere Schülerinnen und Schüler setzen sich mit den vielfältigen Herausforderungen der heutigen Welt auseinander. Das zeigen die vielen Beiträge zu unserem diesjährigen Schwerpunkt rund um die Themen Umwelttechnik, Nachhaltigkeit, Energie und Recycling. Ich bin sehr gespannt auf die innovativen Ideen und spitzfindigen Tüfteleien“, so Bezirksstadträtin Katrin Schultze-Berndt.

Ausbildungsbetriebe und Universitäten informieren über neue Berufsfelder

Es wird aber nicht nur präsentiert, sondern auch informiert. Vierzehn Schulen, sechs Hochschulen, drei Ausbildungszentren, zehn Initiativen und Unternehmen werden im Fontane-Haus, Königshorster Straße 6, im Märkischen Viertel allen Besuchern zwischen 14.30 und 17 Uhr die Fragen beantworten. Ein guter Ort also, um Weichen für die Zukunft zu stellen.

Anwesend sein werden Ausbildungsbetriebe wie das ABB Ausbildungszentrum, die bbz Chemie, die Berliner Wasserbetriebe, die Fuhrgewerbe-Innung Berlin-Brandenburg und ALBA Management, die über eine duale Ausbildung informieren.

Über die vielfältigen MINT-Studiengänge informieren die Hochschule für Wirtschaft und Technik und die Beuth Hochschule für Technik. Die Technische Universität Berlin stellt den Orientierungsstudiengang MINT grün vor. Die Humboldt-Universität wendet sich mit dem „Club Lise“ an naturwissenschaftlich interessierte Schülerinnen. Dass Forschung Spaß macht, zeigt Lehrer und Entertainer Oliver Grammel mit seiner „CheMagie-Show“.

„Dieses Mal haben sich bereits im Vorfeld viele Unternehmer, Politiker und Eltern bei uns als Besucher angemeldet, um den Nachwuchs von morgen zu treffen oder die weiterführenden Schulen kennenzulernen“, verrät die Bildungsstadträtin, „nirgendwo sonst in der Stadt bekommt man solch vielfältige Einblicke in die Aktivitäten an den Schulen. Ich genieße die offene und lebendige Kommunikation mit den Kindern und Jugendlichen über ihre Forschungen, Experimente und Entdeckungen.“

Weitere Informationen gibt es im Internet auf www.mint-reinickendorf.de. Die Veranstaltung ist kostenfrei.