Reinickendorf
Welt-Aids-Tag

Verein Regenbogen Reinickendorf klärt über HIV auf

Der Verein Regenbogen Reinickendorf startet erstmalig die „Woche der sexuellen Gesundheit“. An Infoständen will man über HIV aufklären.

Der Verein Regenbogen Reinickendorf will auf die Ansteckungsgefahr von HIV aufmerksam machen und an vielen Stellen im Bezirk Reinickendorf Kondome verteilen.

Der Verein Regenbogen Reinickendorf will auf die Ansteckungsgefahr von HIV aufmerksam machen und an vielen Stellen im Bezirk Reinickendorf Kondome verteilen.

Foto: Oliver Berg / dpa

Reinickendorf. Trotz vieler Aufklärungskampagnen stecken sich immer noch Männer und Frauen mit dem HIV-Virus oder Geschlechtskrankheiten an. Der Verein Regenbogen Reinickendorf e.V. startet daher im Rahmen des Welt-Aids-Tages am kommenden Sonntag (1.12.) die „Woche der sexuellen Gesundheit“. Die Aktion steht unter der Schirmherrschaft von Uwe Brockhausen (SPD), stellvertretender Bürgermeister von Reinickendorf.

Vom 28. November bis zum 4. Dezember wird der Verein an unterschiedlichen Plätzen im Bezirk unter dem Motto „Lass dich testen - gewinne Klarheit!“ Aufklärungs- und Diskussionsmöglichkeiten bieten. Den Auftakt macht eine Aufklärungsrunde mit einem Referenten der Berliner Aids-Hilfe und dem Mitglied des Gesundheitsausschusses aus dem Deutschen Bundestag, Dr. Wieland Schinnenburg.

Los geht es am Donnerstag, 28. November, um 19 Uhr in der Kiezstube der Gewobag am Emstaler Platz, Bottroper Weg 14. Aus organisatorischen Gründen wird um eine Anmeldung per Mail gebeten: info@regenbogen-reinickendorf.de.

Öfter auf sexuell übertragbare Krankheiten testen lassen

Im Laufe der Woche sind noch weitere Aktionen geplant. „Wir werden an verschiedenen Stellen in Tegel-Süd und in Waidmannslust mit Info-Ständen präsent sein und sowohl Lecktücher als auch Kondome verteilen und den Menschen als Ansprechpartner dienen“, sagt Andreas Otto, Vorsitzender des Vereins Regenbogen Reinickendorf. Er ergänzt, dass Kondome das Risiko, sich mit HIV und auch anderen sexuell übertragbaren Krankheiten wie Tripper, Syphilis oder Chlamydien anzustecken, senken.

„Wer sexuell aktiv ist und öfter einen Partnerwechsel hat, sollte sich häufiger testen lassen, nicht nur auf HIV, sondern auch auf andere sexuell übertragbare Krankheiten“, sagt Andreas Otto.

Wo die Info-Stände zu finden sind:

30. November, 10-13 Uhr, Einkaufszentrum Nordmeile

30. November, 15-18 Uhr, Wintermarkt der Gewobag auf dem Emstaler Platz

1. Dezember, 11-14 Uhr, S-Bahnhof Waidmannslust

3. Dezember, 14-18 Uhr, beim Nahkauf in der Rollberge-Siedlung, Waldshuter Zeile

4. Dezember, 16-19 Uhr, Bernauer Straße bei Edeka