Reinickendorf
Streik

Fahrradkorso für mehr Klimaschutz und Sicherheit

Reinickendorfer Grünen fahren mit Bürgern am Freitag zum Klimastreik in Berlin-Mitte. Am Sonnabend geht’s mit Poolnudeln durch den Bezirk.

Die Reinickendorfer Grünen rufen auf, gemeinsam mit einer Poolnudel durch Reinickendorfer Straßen zu fahren und auf mehr Sicherheit aufmerksam zu machen.

Die Reinickendorfer Grünen rufen auf, gemeinsam mit einer Poolnudel durch Reinickendorfer Straßen zu fahren und auf mehr Sicherheit aufmerksam zu machen.

Foto: Bündnis 90/Die Grünen Kreisverband Reinickendorf

Reinickendorf. Der Kreisverband Reinickendorf von Bündnis 90/Die Grünen ruft auf, sich an dem Klimastreik zu beteiligen, der am kommenden Freitag, 20. September, stattfindet. „Wir wollen mit einem Fahrrad-Korso von Tegel nach Mitte zur Teilnahme an der Demonstration am Brandenburger Tor werben und auch spontan Entschlossene anregen, mit uns zu fahren, um für mehr Klimaschutz und gegen die Vernichtung der natürlichen Ressourcen zu protestieren“, heißt es in dem Aufruf der Grünen.

So treffen sich die Teilnehmer am 20. September um 10 Uhr vor dem Bekleidungsgeschäft C&A an der Berliner Straße in Tegel und fahren von dort gemeinsam mit dem Fahrrad zur großen Demonstration am Brandenburger Tor. Ein Zwischenstopp am Leopoldplatz wird um 11 Uhr eingelegt. Die Veranstalter weisen darauf hin, dass regelkonform gefahren wird. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Mit Poolnudeln durch Reinickendorfer Straßen

Und weil doppelt bekanntlich besser hält, folgt am Sonnabend, 21. September, gleich die nächste Fahrradaktion. Nach Ansicht der Grünen steige auch in Reinickendorf die Zahl von Radfahrenden, die es satt hätten, von motorisierten Verkehrsteilnehmern gefährlich knapp überholt zu werden. Dabei sollte die rechtliche Situation klar sein, heißt es, da beim Überholen von Radfahrern ein Mindestabstand von 1,50 Meter gelte.

„Um sichtbar zu machen, wie groß der Sicherheitsabstand sein muss, verwenden wir so genannte Poolnudeln, also 1,60 Meter lange Schaumstoffstangen, die wir auf dem Gepäckträger befestigen. Sie dienen als Abstandhalter zum überholenden Fahrzeugverkehr“, so die Grünen.

Mit der Fahrrad-Tour soll nicht nur für mehr Platz für Fahrräder, sondern auch für sichere Radwege demonstriert werden. Los geht es am Sonnabend um 12 Uhr vor dem Grünen Fuchs (Brunowstraße 49 in Tegel). Dort werden auch Poolnudeln ausgegeben. Gemeinsam fahren die Teilnehmer anschließend durch Reinickendorfer Straßen, die als besonders gefährlich eingeschätzt werden. Die Tour endet circa um 14 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.