Reinickendorf
Wettbewerb

Schüler vom Humboldt-Gymnasium gewinnen „bunt statt blau“

Laura Boskic und Joseph Gunadi gewinnen den Wettbewerb der DAK Gesundheit gegen das Komasaufen und sind Landessieger.

Joseph Gunadi und Laura Boskic vom Humboldt-Gymnasium in Tegel haben den Wettbewerb "bunt statt blau" in Berlin gewonnen. Jetzt nehmen sie am Bundeswettbewerb teil.

Joseph Gunadi und Laura Boskic vom Humboldt-Gymnasium in Tegel haben den Wettbewerb "bunt statt blau" in Berlin gewonnen. Jetzt nehmen sie am Bundeswettbewerb teil.

Foto: Susanne Kollmann

Reinickendorf.  Laura Boskic und Joseph Gunadi vom Humboldt-Gymnasium in Tegel können es immer noch nicht so richtig fassen, dass sie den Wettbewerb „bunt statt blau“ der DAK Gesundheit gewonnen haben und sich nun Landessieger nennen dürfen. „Wir haben einfach so mitgemacht, ohne uns groß Gedanken zu machen“, gesteht die 16-jährige Laura. Die Teilnehmer des Wettbewerbes beschäftigten sich mit dem Thema Komasaufen und überlegten sich, wie sie eine Abkehr zum Alkohol bildlich darstellen können - rund 9000 Schüler machten bundesweit mit.

„Der Umgang mit Alkohol gerade bei Kindern und Jugendlichen ist leider nach wie vor ein Thema, auf das ständig aufmerksam gemacht werden muss, da es in Deutschland sehr einfach ist, an alkoholische Getränke zu kommen. Alkohol ist Volksdroge Nummer 1, die in vielen gesellschaftlichen Schichten eine hohe Akzeptanz genießt. Die schweren

gesundheitlichen Folgen des Alkoholkonsums und des Komasaufens werden aber insbesondere von Kindern und Jugendlichen unterschätzt“, sagt Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci. Sie freut sich, dass so viele gute Plakate entstanden sind.

Aquarellbild: Mädchen befreit sich vom Alkoholismus

Die Zehntklässler Laura und Joseph haben sich etwas Besonders einfallen lassen, wie sie sagen. „Viele haben das Thema immer deutlich mit zwei Seiten dargestellt - einer blauen und einer bunten. Wir wollten etwas anderes machen, uns absetzen“, sagt Joseph. Das Aquarellbild zeigt ein Mädchen, das in einem Glaskäfig sitzt und dort ausbrechen möchte. Sie fasst an eine Wand, sie zerbricht, Scherben und Alkoholflaschen fliegen weg. Das Mädchen befreit sich so langsam vom Alkoholismus. Das vorher blaue Mädchen wird nach und nach bunt.

Schüler haben auch Erfahrungen mit Alkohol gemacht

„Wir haben uns auch gegen einen Text im Bild entschieden. Die volle Aufmerksamkeit soll auf dem Bild liegen“, erklärt der 15-jährige Jospeh, der den Hintergrund gemalt hat, die Figur ist von Laura. Die beiden haben auch schon ihre Erfahrung mit Alkohol gemacht, trinken aber kaum, wie sie sagen. „Viele übertreiben einfach, das haben wir auch auf einer Klassenfahrt gesehen. Für mich ist das nichts“, sagt Laura. „Bis zu einem Punkt ist es vielleicht lustig, danach nicht mehr“, ergänzt Joseph.

Laura und Joseph können Bundessieger werden

Kunstlehrerin Katrin Jaquet freut sich für ihre Schüler. „Sie haben eine tolle Arbeit eingereicht. Was mich aber am meisten beeindruckt: Ich habe ihnen nur Papier, Pinsel und Farben gegeben. Sie haben komplett selbstständig gearbeitet.“ Laura und Joseph sind nicht die ersten vom Humboldt-Gymnasium, die gewonnen haben. Mitschülerin Nina Mitzschke ist im vergangenen Jahr sogar Bundessiegerin geworden. Das können die beiden Zehntklässler auch noch schaffen, am 25. Juni wird unter allen Landessiegern der Bundessieger gekürt.