Reinickendorf
Feuerwache

Neues Gebäude für Freiwillige Feuerwehr Frohnau

An der Senheimer Straße startet Ende des Jahres der Bau des neuen Gebäudes. 2021 soll die Feuerwehr umziehen können.

Die Feuerwehr in Frohnau soll ein neues Gebäude bekommen

Die Feuerwehr in Frohnau soll ein neues Gebäude bekommen

Foto: Susanne Kollmann

Reinickendorf.  Ein cremefarbenes Haus mit braunem Dach und roten Türen mitten in einer Wohnsiedlung an der Remstaler Straße in Frohnau – wenn man nicht wüsste, dass es das Gebäude der Freiwilligen Feuerwehr Frohnau ist, würde man vermutlich glatt vorbei fahren. Einzig ein kleines Schild mit der Aufschrift „Feuerwehr“ und das rote Löschfahrzeug vor der Tür deuten daraufhin, dass die Einsatzkräfte von dort ausrücken. Damals, um 1910, war das Gebäude auf dem neusten Stand. Das trifft heute nicht mehr zu. Zudem ist ist der Standort ungünstig, weil er nicht in der Mitte des Ortes liegt. Deshalb wird die Freiwillige Feuerwehr Frohnau in zwei Jahren ein neues Gebäude erhalten. Das geht aus der Antwort der Senatsverwaltung für Inneres und Sport auf die Anfrage des Abgeordneten Jürn Jakob Schultze-Berndt (CDU) hervor.

Bezirk überlässt BIM die Fläche für den Neubau

An der Senheimer Straße 69 soll die neue Feuerwache entstehen. Der Bezirk Reinickendorf hat an diesem Standort der Berliner Immobilienmanagement GmbH (BIM) eine 5.415 Quadratmeter große Teilfläche für den Neubau überlassen. „Hierzu wurden bereits ein Baugrundgutachten sowie eine Kampfmittelauskunft eingeholt“, heißt es seitens der Senatsverwaltung. Zur Erschließung dieses Grundstücks müsse unter anderem noch eine neue Zuwegung errichtet sowie die Medienanbindung wie Trinkwasser, Erschließung mit Gas und Telekommunikation geklärt werden. Darüber sei auch noch ein Waldgutachten erforderlich.

Neubau wird um die 4,6 Millionen Euro kosten

Derzeit befindet sich der Neubau der Feuerwache Frohnau in der Vorplanung. Die Planung wird voraussichtlich im vierten Quartal 2019 abgeschlossen sein, abhängig von dem Ergebnis der noch ausstehenden Gutachten. Geplant ist, den Bauantrag Mitte des Jahres einzureichen. Der Bau wird schätzungsweise 4,6 Millionen Euro kosten. Die Finanzierung erfolgt über das Sondersanierungsprogramm Freiwillige Feuerwehren. Nach derzeitiger Planung soll der Neubau Anfang 2021 fertiggestellt sein. Das hängt nach Angaben des Senats aber vom Ergebnis der noch abzuwartenden Gutachten ab.

Die Freiwillige Feuerwehr Frohnau ist eine Feuerwache vom „Typ A“. Das heißt, dass diese ein eigenes Zuständigkeitsgebiet hat, in dem sie für alle Einsätze primär zuständig ist und zu jeder Zeit innerhalb von vier Minuten ausrücken sollte. Die Feuerwehrkräfte in Frohnau müssen zu circa 90 Einsätzen im Monat raus. Zum Vergleich: Eine Wehr „Typ B“ ist meist im Wachgebäude mit berufsbesetzten Fahrzeugen untergebracht. Sie haben kein eigenes Gebiet.