Reinickendorf
Gaststätte

„Alter Dorfkrug“ in Lübars hat einen neuen Betreiber

Der französische Küchenchef will die Gaststätte wiederbeleben. Rustikal und gemütlich soll es werden.

Jean-Claude Watremetz freut sich auf seine neuen Gäste

Jean-Claude Watremetz freut sich auf seine neuen Gäste

Foto: Susanne Kollmann

Berlin. Noch sind Handwerker dabei, die 126 Jahre alten Böden abzuschleifen und der Gaststätte den letzten Schliff zu verpassen. Man erkennt aber jetzt schon, wie der neue „Alte Dorfkrug“ in Lübars bald aussehen wird: Rustikal und gemütlich in den Farben Dunkelbraun, Weiß und Bordeauxrot. So stellt sich Jean-Claude Watremetz seine neue Wirkungsstätte vor. Der gebürtige Franzose wird am 1. Fe­bruar die Gaststätte eröffnen – nicht nur als Pächter, sondern auch als Küchenchef.

Gemeinsam mit seiner Frau Sabine wird er den Familienbetrieb führen und hat dabei einen großen Wunsch: „Es wäre toll, wenn die Menschen irgendwann sagen ‚heute gehen wir zu Jean-Claude‘ anstatt ‚heute gehen wir in den Dorfkrug‘“. Die Familie ist dem dreifachen Vater sehr wichtig, und genau das möchte er auch in der Gaststätte vermitteln.

Der Vorstand vom Verein „Natur und Kultur – Labsaal Lübars“ freut sich über den Fortschritt. „Wir haben 20 leidvolle Jahre hinter uns. Mit den Pächtern hatten wir viel Pech. Aber wir sind uns sicher, dass es mit Jean-Claude gut funktionieren wird“, sagt Norbert Heners-Martin. Die 1896 errichtete Gaststätte stand viele Monate leer, war runtergewirtschaftet, als der neue Pächter das bekannte Ausflugslokal übernommen hat – es musste einiges erneuert werden wie Küche und die Terrasse, vom neuen Anstrich ganz abgesehen.

Mischung aus französischer, mediterraner und deutscher Küche

Überzeugen möchte der gelernte Koch und Konditor Watremetz mit einer Mischung aus französischer, mediterraner und deutscher Küche. „Die Karte werde ich je nach Saison verändern“, versichert er. Ganz wichtig ist ihm: „Wir machen alles selbst.“ Auf den neuen Küchenchef kommt einiges zu: 70 Plätze gibt es im Restaurant, 40 auf der Terrasse, 200 im Biergarten, dazu kommt noch die Bewirtung bei Veranstaltungen im Labsaal. „Es wird viel, aber mit meinen Mitarbeitern schaffe ich das“, ist sich Jean-Claude Watremetz sicher. Schließlich habe er 20 Jahre Catering-Erfahrung und regelmäßig für 200 Menschen gekocht.

Am 1. Februar wird die Gaststätte offiziell eröffnet. Dann können Gäste im Winter von Mittwoch bis Sonntag, im Sommer von Dienstag bis Sonntag zwischen 12 und 22 Uhr das Speisenangebot im „Alten Dorfkrug“, Alt-Lübars 8, testen.