Reinickendorf
Ärztemangel

Zukünftig zwei neue Kinderarztsitze in Reinickendorf

Besonders im Märkischen Viertel und Ortsteil Reinickendorf besteht ein Mangel an Kinderärzten. Jetzt kommen zwei neue.

Gesundheitsstadtrat Uwe Brockhausen (SPD) ist es gelungen, zwei neue Kinderarztplätze im Bezirk zu schaffen.

Gesundheitsstadtrat Uwe Brockhausen (SPD) ist es gelungen, zwei neue Kinderarztplätze im Bezirk zu schaffen.

Foto: Massimo Rodari

Berlin. Gesundheitsstadtrat Uwe Brockhausen (SPD) ist es gelungen, zwei neue Sitze für Kinderärzte im Bezirk zu schaffen. Demzufolge könnten sich im Bezirk zwei neue Kinderarztpraxen ansiedeln.

"Eltern berichten uns besonders aus dem Märkischen Viertel, Reinickendorf-Ost und der Gegend um die Auguste-Viktoria-Allee, dass es fast unmöglich ist, als neuer Patient in einer Praxis angenommen zu werden", schildert Brockhausen die Situation in Reinickendorf. "Wir kennen leider Fälle von Eltern, die mehr als zehn Praxen kontaktiert haben, um überhaupt fristgerecht einen Termin für die Vorsorgeuntersuchung ihrer Kinder zu bekommen."

Berlin ein einheitlicher Planungsraum

Seit zwei Jahren hat sich der Stadtrat nach eigener Aussage bereits konsequent für eine wohnortnahe Versorgung mit Ärzten eingesetzt.

Es war ein langer Weg: Denn im Sinne der Bedarfsplanung der Kassenärztlichen Vereinigung Berlin ist Berlin ein einheitlicher Planungsraum, was bedeutet, dass eine Unterversorgung in einem Bezirk erst dann gegeben ist, wenn ganz Berlin rechnerisch zu wenige Ärzte aufweisen würde. Das ist aber wegen der Überversorgung anderer Bezirke tatsächlich nicht der Fall.

Uwe Brockhausen hatte die für Gesundheit zuständige Senatsverwaltung deshalb mehrmals gebeten, mehrere Bedarfsräume innerhalb der Stadt zu definieren, um eine ausgewogenere und wohnortnahe Versorgung sicher zu stellen.

Versorgungssituation könnte sich entspannen

"Es bedarf großer Anstrengungen, um alle am Prozess Beteiligten von der Notwendigkeit der Einrichtung zusätzlicher Arztsitze zu überzeugen. Umso mehr begrüßt das Gesundheitsamt Reinickendorf, dass als Ergebnis langer Verhandlungen zukünftig zwei zusätzliche Kinderarztsitze in Reinickendorf vorhanden sein werden", sagt Brockhausen. Es sei davon auszugehen, dass hierdurch die angespannte Versorgungssituation entspannt werden kann.

Mehr zum Thema:

In diesen Bezirken mangelt es an Kinderärzten

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.