Reinickendorf
Berlin

Stundenlanger Stromausfall in Reinickendorf

Auch zahlreiche Gäste eines Fitnessstudios hatten den Ausfall beklagt. Sie kamen nicht mehr an ihre Bekleidung in den Schränken.

Ursache waren Kabelschäden an einem Umspannwerk (Archivbild)

Ursache waren Kabelschäden an einem Umspannwerk (Archivbild)

Foto: Klaus-Dietmar Gabbert / ZB

Schäden an zwei Kabeln haben am Montag in Reinickendorf zu stundenlangen Stromausfällen geführt. Betroffen sei ein Gewerbegebiet im Südosten des Bezirks gewesen, teilte der Netzbetreiber Stromnetz Berlin auf Anfrage mit. Nach Angaben eines Sprechers seien die Schäden in der Nähe des Umspannwerks Schäfersee aufgetreten. Private Haushalte seien nicht betroffen gewesen. Die Gewerbekunden aber seien seit 15 Uhr ohne Strom gewesen.

Auch zahlreiche Gäste eines Fitnessstudios hatten den Ausfall beklagt. Schränke, in denen die Sportler während des Trainings Wertsachen und Kleidung verstauen, konnten ohne Strom nicht mehr geöffnet werden. Die Reparaturarbeiten dauerten bis in den Abend hinein. Nach Angaben von Stromnetz Berlin sollten die Schäden bis 22 Uhr behoben sein.

Einen weiteren Stromausfall vermeldete der Netzbetreiber in Waidmannslust: Wegen einer Störung im Mittelspannungsnetz seien für kurze Zeit 100 Gewerbeeinheiten und rund 600 Haushalte ohne Strom gewesen. Der Blackout sei im Bereich des Umspannwerks Eichhorst aufgetreten. Betroffene Straßenzüge seien in der Benekendorffstraße, Düsterhauptstraße Oraniendamm, Zabel-Krüger-Damm und Umgebung gewesen, so Stromnetz Berlin.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.