Reinickendorf
Heute in Reinickendorf

Parteien kämpfen um die besten Plätze für ihre Wahlplakate

Ab Sonntag dürfen die Parteien ihre Wahlplakate anbringen. Vor allem gegen großflächige Tafeln regt sich Protest.

„Möglichkeiten nutzen“: Felix Schönebeck und Cassandra Mohaupt von der Jungen Union sind ab Sonntag als Helfer für die Verteilung von Wahlplakaten im Bezirk zuständig

„Möglichkeiten nutzen“: Felix Schönebeck und Cassandra Mohaupt von der Jungen Union sind ab Sonntag als Helfer für die Verteilung von Wahlplakaten im Bezirk zuständig

Foto: David Heerde

1 Wer zuerst kommt, hängt zuerst

Am kommenden Sonntag um null Uhr beginnt die Jagd nach den besten Plätzen: Dann dürfen zugelassene Parteien für die Bundestagswahl ihre Plakate aufhängen. Manche 3,70 Meter mal 2,90 Meter groß. Doch die Plakate gefallen nicht jedem. Lesen Sie mehr in unserem aktuellen E-Paper.

2 Der unmögliche Zebrastreifen

Passanten fordern einen Fußgängerüberweg am Borsigturm. Doch das Verkehrsrecht bremst sie aus. Lesen Sie mehr in unserem aktuellen E-Paper.