Reinickendorf
Graffiti-Projekt

So verschönern geflüchtete Jugendliche Frohnau

Janine Richter
Najaho (links) aus Syrien und Zahra aus Afghanistan sprühen Fledermäuse auf den Sonnenuntergang

Najaho (links) aus Syrien und Zahra aus Afghanistan sprühen Fledermäuse auf den Sonnenuntergang

19 Schüler der Willkommensklasse der Carl-Bosch-Oberschule haben Post-Ablagekästen in Frohnau in Street-Art-Manier gestaltet.

Blätter in verschiedenen Formen und Grüntönen schmücken schon den Post-Ablagekasten. Samir und Bilal platzieren die Schablone und sprayen noch einen grauen Koala auf. „Haltet es zu zweit fest und drückt sie gut an, sonst sind die Konturen nicht scharf genug“, weist Lars Hetmanek, pädagogischer Begleiter vom Förderverein meredo die Jugendlichen an. Ein brauner, strukturierter Ast und fertig ist das Kunstwerk.

19 Schüler der Willkommensklasse des 8. Jahrgangs der Carl-Bosch-Oberschule haben vergangenen Freitag neun Post-Ablagekästen in Frohnau in Street-Art-Manier neu gestaltet. Mit Unterstützung des Fördervereins besprayten die 13- bis 16-Jährigen an der Hohefeldstraße, der Frohnauer Straße, auf dem Ludolfingerplatz, an der Welfenallee, rund um den Zeltinger Platz, an der Markgrafenstraße und dem Fürstendamm die Kästen mit Natur- bzw. Landschaftsmotiven. Die Deutsche Post DHL fördert dieses Projekt mit 3.000 Euro. „Wir freuen uns, dadurch zur Verschönerung der Gartenstadt beitragen zu können“, sagt Martina Lund, Leiterin der Post-Niederlassung in Hennigsdorf.

Die 17-jährige Najaho aus Syrien zeichnet gerade die Umrisse einer Fledermaus nach. „Die Arbeit ist unglaublich schön", sagt sie und sprayt eifrig weiter. „Gestern hat es ununterbrochen geregnet und die Schüler waren alle total durchnässt“ ,erzählt Gudrun Eckert, die Leiterin der Willkommensklasse. Dennoch hätten sie durchgehalten. Die Schüler seien total stolz, wenn sie von ihren bemalten Kästen erzählen und sie zeigen können. „Es ist schön, dass sie sich gegenseitig helfen, auch über Länder- und Religionsgrenzen hinweg“, sagt Gudrun Eckert.

Mehr zum Thema:

Deutsch lernen am Deutschen Theater in Berlin

In Berlin werden syrische Flüchtlinge zum Museumsführer