Reinickendorf
Frohnau

In der Invalidensiedlung wird die Turnhalle instand gesetzt

Eine Aktion des RBB-Senders 88,8 zur Sanierung der maroden Turnhalle in der denkmalgeschützten Invalidensiedlung Frohnau geht am Freitagabend nach 96 Stunden zu Ende. Zahlreiche Geschäftsleute, Handwerker, Sportler und Einwohner halfen aktiv oder mit Spenden bei der viertägigen Instandsetzung. Die Sportstätte aus den 60er-Jahren war seit fast einem Jahr geschlossen: Heizung, Toiletten und Duschen sind defekt, es regnet durch. Auch der Sportplatz sollte wiederhergestellt werden. Der Aufruf wurde von den „Behindertensportfreunden Frohnau“ unterstützt. Dessen 150 Mitglieder mussten entfernte Ausweichquartiere in Kauf nehmen. Mit dabei waren nach Afghanistan-Einsätzen traumatisierte Bundeswehrsoldaten, die in der Siedlung leben.