Polizei

Pankow: Einbrecher springt von Balkon

Auf frischer Tat ertappt: Ein Einbrecher versuchte sich in Pankow durch einen Sprung vom Balkon vor Entdeckung zu retten.

Auf frischer Tat ertappt: Ein Einbrecher versuchte sich in Pankow durch einen Sprung vom Balkon vor Entdeckung zu retten.

Foto: Olaf Fuhrmann / FUNKE Foto Services

In Pankow hat sich ein Einbrecher mit einer waghalsigen Aktion versucht zu retten. Dabei hatte er Glück im Unglück.

Berlin.  Gescheiterter Einbruch in Prenzlauer Berg: Am Dienstagabend, den 24. Januar, bemerkte eine Bewohnerin einen Fremden auf ihrem Balkon. Nachdem die Frau gegen 18 Uhr die Polizei alarmiert hatte, riss sie die Balkontür auf und sprach die Person an.

Daraufhin sprang der Mann vom Balkon in der Paul-Grasse-Straße, der sich zu seinem Glück im Erdgeschoss befindet, und flüchtete mit einer Frau. Wenig später konnten ein 22-Jähriger und eine 21-jährige mutmaßliche Komplizin von der Polizei Berlin festgenommen werden. Die Beamten fanden Tatwerkzeug bei den beiden. Sie erwartet nun ein Verfahren wegen versuchten Wohnungseinbruchs.

Pankow: Schulen im Bezirk regelmäßig von Einbrüchen und Vandalismus betroffen

Erst Ende vergangener Woche waren zwei Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren in die Arnold-Zweig-Grundschule eingedrungen. Sie konnten mit Hilfe eines Polizeihundes gestellt werden. Einer der beiden Täter wurde dabei gebissen. Stehlen wollten die jungen Männer offenbar Tablets.

Lesen Sie auch:


Die Tat passt zu einer Reihe von Einbrüchen und Fällen von Vandalismus im Bezirk Pankow. Nach neuesten verfügbaren Zahlen von 2021 ist der Bezirk besonders häufig betroffen.