Obdachlosenhilfe

Frank Zander bringt Weihnachtsgeschenke für Obdachlose

| Lesedauer: 2 Minuten
Jana Treffler
Sänger Frank Zander fährt mit deinem Foodtruck durch Berlin und feiert in Pankow mit Bedürftigen Weihnachten. Am Mittwoch will er die Tagesstätte der Diakonie am Helmholtzplatz besuchen.

Sänger Frank Zander fährt mit deinem Foodtruck durch Berlin und feiert in Pankow mit Bedürftigen Weihnachten. Am Mittwoch will er die Tagesstätte der Diakonie am Helmholtzplatz besuchen.

Foto: Jörg Carstensen / dpa

Sänger Frank Zander wird am Mittwoch mit Bedürftigen in der Tagesstätte am Helmholtzplatz Weihnachten feiern. Das ist geplant.

Berlin.  Frank Zander kommt nie mit leeren Händen. Der Sänger und Träger des Bundesverdienstkreuzes ist seit Jahrzehnten in der Obdachlosenhilfe tätig. Nachdem er schon eine Weihnachtstour mit einem Foodtruck durch Berlin angekündigt hat, folgt er nun der Einladung der Diakonie und wird nächsten Mittwoch die Tagesstätte des Sozialprojekts Prenzlauer Berg am Helmholtzplatz besuchen – und Weihnachtsgeschenke mitbringen.

Die Tagesstätte in der Dunckerstraße/Ecke Zelterstraße ist ein Ort für Menschen, die von Wohnungs- oder Langzeitarbeitslosigkeit betroffen sind. Sie können dort ein kostenloses Frühstück und Mittagessen bekommen, sich duschen und Wäsche waschen. Dinge, die im Leben eines jeden Menschen selbstverständlich sein sollten.

Das Weihnachtsessen mit Frank Zander soll ein gemütliches, lockeres Zusammentreffen werden. Schon in den vergangenen Jahren hat der Sänger dort mit seinem Frank-Zander-Hilfsfonds zu Weihnachten das Festessen mitfinanziert. Dazu gab es ein kleines Geschenk und eine Tasche mit Hygieneartikeln und Lebensmitteln, so die Tagesstätte.

Berlin: Frank Zander feiert seit 28 Jahren mit Obdachlosen Weihnachten

Gerade in der Weihnachtszeit, wenn sich viele Berliner aufs Fest freuen und Geschenke kaufen, wird Armut und Ausgrenzung deutlich. Seit 28 Jahren richtet Zander ein Weihnachtsessen für Bedürftige aus. Der gebürtige Neuköllner lud dafür gemeinsam mit der Diakonie regelmäßig ins Estrel-Hotel ein. Promis und Politiker servierten, die Gäste dinierten.

Durch die Corona-Pandemie kam die Foodtruck-Aktion zustande. Mit dem einem Wagen der Firma Mama and Sons verteilt die Caritas an vier Tagen vor Weihnachten ein Festessen an Bedürftige. Los geht es in diesem Jahr am 19. Dezember. Zander hat dafür 30.000 Euro gesammelt.

Auch interessant: Wie Pankow Obdachlose stärker unterstützen will

Für dieses langjährige Engagement hat der inzwischen 80-Jährige Anfang Dezember das Bundesverdienstkreuz Erster Klasse verliehen bekommen. Sollte er einmal nicht mehr die Kraft für die Aktivitäten haben, werde er „den Stab weitergeben“, so der Sänger. Und zwar an seinen Sohn, Marcus Zander, der jetzt schon maßgeblich an der Organisation beteiligt ist.

Die Veranstaltung richtet sich ausschließlich an Bedürftige und ist nicht für die breite Öffentlichkeit bestimmt.

Mehr Geschichten aus Pankow lesen Sie hier.