Körperverletzung

Mann in Weißensee bei Attacke schwer verletzt

Einsatz für die Polizei in Berlin-Weißensee: In der Nacht zu Dienstag wurde hier ein Mann schwer verletzt (Symbolbild).

Einsatz für die Polizei in Berlin-Weißensee: In der Nacht zu Dienstag wurde hier ein Mann schwer verletzt (Symbolbild).

Foto: Carsten Rehder / dpa

Schwere Körperverletzung: In Weißensee im Bezirk Berlin-Pankow haben bislang Unbekannte einen Mann attackiert. Das ist passiert.

Berlin.  In Weißensee im Bezirk Berlin-Pankow haben bislang Unbekannte in der Nacht auf Dienstag, den 22. November, einen Mann angegriffen und ihn dabei schwer verletzt.

Nach Angaben der Polizei hielt ein Auto gegen 23.20 Uhr am späten Montagabend in der Gustav-Adolf-Straße in Weißensee neben einer Gruppe von drei Männern. Mindestens drei Tatverdächtige sollen aus dem Fahrzeug gesprungen und auf die Gruppe zugelaufen sein.

Weißensee: Polizei ermittelt nach schwerer Körperverletzung

Zwei aus der Gruppe gelang die Flucht, einen 24-Jährigen stellte das Trio und griff ihn an. Er erlitt dabei eine Stichverletzung am Oberkörper, Schnittverletzungen an den Armen und schwere Gesichtsverletzungen. Die Täter flüchteten anschließend in dem Auto in Richtung Rennbahnstraße. Nähere Angaben zu der oder den Tatwaffen machte die Behörde nicht.

Lesen Sie auch:

Der Verletzte musste anschließend in ein Krankenhaus, wo er zur Behandlung stationär aufgenommen wurde. Lebensgefahr besteht laut Polizei nicht. Die weiteren Ermittlungen hat die Direktion 1 (Nord) der Kriminalpolizei Berlin übernommen.

Bezirk Pankow: Höchste Zahl an Vandalismus-Fällen in Berlin

Unrühmlich für den Bezirk Pankow sind auch die 100 Fälle von Vandalismus in Schulen. Wie jüngst aus einer Antwort des Senats auf eine Anfrage der CDU-Fraktion deutlich wurde, registrierten die Behörden die meisten dieser Fälle in dem Bezirk. In ganz Berlin waren es im vergangenen Jahr 729 entsprechende Taten.