Projekt liegt brach

Grüner Radweg in Pankow: „Bindemittel bundesweit vergriffen“

| Lesedauer: 2 Minuten
Ein Fall von Baustoffmangel: An der Grellstraße in Prenzlauer Berg warten Bauarbeiter seit Monaten auf Bindemittel. Ohne das kann der grüne Asphalt laut Bezirksamt Pankow nicht haften.

Ein Fall von Baustoffmangel: An der Grellstraße in Prenzlauer Berg warten Bauarbeiter seit Monaten auf Bindemittel. Ohne das kann der grüne Asphalt laut Bezirksamt Pankow nicht haften.

Foto: Thomas Schubert

Substanz nicht lieferbar: In Prenzlauer Berg stockt ein Radweg-Projekt durch Lieferengpässe. An grüner Farbe fehlt es nicht.

Berlin.  Porentief grün soll er sein – Pankow neuester Radweg an der Grellstraße in Prenzlauer Berg. Als erste Strecke in Berlin überhaupt wird diese Trasse vollständig aus farbigem Asphalt bestehen – und nicht nur aus einem grauem Fahrbahnbelag mit nachträglicher bunter Beschichtung, wie man es in der Hauptstadt seit Mitte der 2010er Jahre kennt.

So innovativ der Radweg an der Grellstraße auch sein mag: er steht vor einem nicht unerheblichen Problem. Wegen des Baustoffmangels in Folge der Corona-Krise und des Ukraine-Kriegs fehlt eine Substanz, ohne die das Projekt nicht starten kann.

„Das farbloses Bindemittel, das wir brauchen, ist bundesweit vergriffen“, erklärt nun der Radverkehrsplaner Lars Isensee die Verzögerung. Dabei gehe es nicht um die Substanzen, die den grünen Farbeffekt erzeugen, sondern um einen weiteren Stoff, ohne den das Aufbringen des farbigen Asphalts nicht funktioniert.

Grüner Radweg in Prenzlauer Berg: Pankow ließ Parkplätze vor Baubeginn streichen

Diese neue Nachricht aus dem Pankower Verkehrsausschuss bringt nun auch Anwohnern Klarheit, die seit mehr als zwei Monaten die Sperr-Baken am Straßenrand der Grellstraße beobachten, ohne dass ein Bauarbeiter anrückt. Bislang befand sich hier ein Streifen mit Parkplätzen – die aber zugunsten des innovativen grünen Radwegs weichen mussten. Und das bereits im Sommer, als man im Bezirksamt Pankow noch von einem pünktlichen Baustart für den grünen Radweg anstelle des Parkstreifens ausging.

Radwege in Prenzlauer Berg - lesen Sie auch:

Das ist der erste Radweg aus grünem Asphalt

Berlins erster Radweg mit Überholspur in Prenzlauer Berg

Überbreiter Radweg in Prenzlauer Berg schockt Radfahrer

Schönhauser Allee: Radwege erhalten Betonbords statt Poller

Hier kommt Pankows eiligste Fahrradstraße

Wie berichtet, hat der Bezirk auch die Parkplätze auf dem begrünten Mittelstreifen der Grellstraße mit Pollern zustellen lassen, weil das Parken hier niemals zulässig war – auch wenn Nachbarn aus langjähriger Gewohnheit hier ihre Autos abgestellt hatten. Nun soll die Pankower Verwaltung hier auf Beschluss der Bezirksverordneten mit einer Bienenwiese hinter den Pollern die Stadtnatur bereichern.

Mehr Nachrichten aus Pankow:

Lesen Sie weitere Beiträge aus Pankow und Prenzlauer Berg

Abonnieren Sie den Pankow-Newsletter der Berliner Morgenpost

Es wird das zweite Experiment in diesem Teil von Prenzlauer Berg – neben der Grün-Asphaltierung des Radstreifens auf mehr als einem Kilometer Länge. Nach mehreren Monaten Verzug durch den bundesweiten Lieferengpass bei Bindemittel ist nun aber der lang erwartete Baustart in Sicht, wie Isensee berichtet: „Wenn es nicht Strömen regnet, fangen wir Mitte Oktober an.“