Autobahn

Sperrung A114 am Wochenende: So werden Sie umgeleitet

| Lesedauer: 2 Minuten
Alexander Rothe
Über die Anschlussstelle Schönelinder Straße werden Autofahrende stadtein- und auswärts umgeleitet..

Über die Anschlussstelle Schönelinder Straße werden Autofahrende stadtein- und auswärts umgeleitet..

Foto: Thomas Schubert

Am Wochenende wird erneut ein Teil der A114 in Pankow gesperrt. Auf den Umgehungsstraßen wird mit Staus gerechnet.

Berlin. Erneut führen Bauarbeiten auf der A114 in Pankow zu einer Teilsperrung und zu Verzögerungen sowie Staus im Verkehrsbetrieb: Zwischen Sonnabend, 17 Uhr, und Sonntag 9 Uhr, wird die Strecke zwischen der Anschlussstelle Schönerlinder Straße und dem Autobahnende an der Prenzlauer Promenade voll gesperrt.

Von der mit den Bauarbeiten beauftragen Autobahn GmbH des Bundes werden Wartungs- und Ergänzungsarbeiten an Verkehrsleiteinrichtungen und Fahrbahnmarkierungen sowie Reparaturarbeiten an der Fahrbahn auf Höhe der Tiniusstraße durchgeführt.

Umleitung von A114 stadteinwärts führt wahrscheinlich zu Staus

Autofahrende, die von der Prenzlauer Allee kommend stadtauswärts unterwegs sind, werden über die Anschlussstelle Pasewalker Straße (Ost) umgeleitet. Streckenweise parallel zur A114 geht es weiter über die Berliner Straße, Hauptstraße und Schönerlinder Straße bis die Anschlussstelle Schönerlinder Straße erreicht ist, von wo Verkehrsteilnehmende auf das Autobahndreieck Pankow / Berliner Ring gelangen.

Stadteinwärts müssen sich Autofahrende auf längere Staus und Verkehrsbeeinträchtigungen einstellen: Laut Autobahn GmbH können nur die Umfahrung über den Ortskern Pankows erfolgen. Von der A114 werden Verkehrsteilnehmende von der Schönerlinder Straße auf die Hauptstraße umgeleitet. Schließlich auf die Berliner Straße (Buchholz), Pasewalker Straße, weiter über Damerowstraße, Breite Straße, Berliner Straße (Pankow), Granitzstraße bis zur Prenzlauer Promenade.

Bauarbeiten auf A114: Bereits seit Herbst 2020

Die Bauarbeiten auf der A114 halten bereits seit Herbst 2020 an. In einem großangelegten Projekt beschloss die damalige Senatsverkehrsverwaltung die Erneuerung der Fahrbahnen auf beiden Seiten, der Anschlussstellen und von vier Brücken. Darüber hinaus umfassen die Arbeiten weitere Maßnahmen, wie die Sanierung von Brücken, den Bau von Regenrückhaltebecken oder Beschilderungen. Auf dem 7,7 Kilometer langen Autobahnabschnitt zwischen dem Autobahndreieck Pankow und der Prenzlauer Promenade kam es daher immer wieder zu Teilabschnittssperrungen.

Planungsgemäß soll das Projekt Ende 2022 beendet werden.

Weitere Nachrichten aus Pankow lesen Sie hier