Trassenschaden

Wärmeversorgung im Berliner Nordosten wiederhergestellt

In vielen Berliner Wohnungen blieb am Freitag die Heizung kalt.

In vielen Berliner Wohnungen blieb am Freitag die Heizung kalt.

Foto: Hauke-Christian Dittrich / dpa

Wegen eines Trassenschadens hatten Vattenfall-Kunden am Freitag im Berliner Nordosten kein warmes Wasser und keine Heizung.

Berlin. Mehrere Stunden mussten Vattenfall-Kunden im Nordosten Berlins am Freitag, 17. Dezember 2021, bibbern. Wegen eines Trassenschadens sei die Wärmeversorgung bis zum Abend beeinträchtigt gewesen, teilte der Energieversorger mit.

Betroffen waren mehrere Kieze in Lichtenberg, Weißensee und Prenzlauer Berg. Man habe mit Hochdruck an der Behebung des Schadens gearbeitet, teilte Vattenfall mit. Im Verlaufe des Abends meldeten immer mehr Anwohner, dass die Wärmeversorgung in ihren Wohnungen wiederhergestellt worden sei.

Auf der Facebook-Seite "Prenzlauer Berg Nachbarschaft" hatten zahlreiche Nutzer Probleme mit der Heizung und dem Warmwasser gemeldet. "Schönhauser Allee bis U-Bahnhof Bernauer alles aus, keine Heizung und kein warmes Wasser", schrieb ein Nutzer. Kalt blieb es auch im Bereich um den Thälmannpark, das Mühlenviertel und die Storkower Straße. Auch weiter westlich rund um die Kugler- und die Gudvanger Straße saßen Mieter in kalten Räumen.

( tok )