Corona-Krise

Pankower Krankenhaus bereitet gebrauchte Schutzmasken auf

Wegen Materialknappheit: Klinikum Helios Buch bereitet täglich bis zu 8000 gebrauchte professionelle FFP-Atemschutzmasken auf.

Das müssen Sie zur Maskenpflicht wissen

Wo muss ich Mundschutz tragen? Sind Kinder dazu auch verpflichtet? Und gibt es Strafen, wenn ich keine Gesichtsmaske trage? Antworten dazu gibt es im Video.

Beschreibung anzeigen

Berlin. Das Klinikum Helios Buch in Pankow hat damit begonnen, täglich bis zu 8000 gebrauchte Atemschutzmasken vom professionellen Typ FFP aufzubereiten. Das Verfahren besteht laut einer Sprecherin aus mehreren Stufen.

So werden die Masken zunächst nach Empfehlung des Robert-Koch-Institus trocken für 35 Minuten bei 70 Grad in so genannten Reinigungs- und Desinfektionsgeräten behandelt. Anschließend erfolgt zusätzlich die Aufbereitung in so genannten Umluft-Konvektoren bei 70 bis 75 Grad über insgesamt neun Stunden.

Auf diese Weise sollen die Schutzmasken sowohl mikrobiologisch als auch strukturell einen neuwertigen Zustand wiedererlangen. Die Verfahrensweise übertrifft deutlich die Vorgaben des Robert-Koch-Instituts zur Wiederaufbereitung gebrauchter Masken.

Alle Nachrichten zum Coronavirus in Berlin, Deutschland und der Welt: Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Coronavirus in Berlin haben wir hier für Sie zusammengetragen.

In unserem Newsblog berichten wir über die aktuellen Corona-Entwicklungen in Berlin und Brandenburg. Die deutschlandweiten und internationalen Coronavirus-News können Sie hier lesen.

Zudem zeigen wir in einer interaktiven Karte, wie sich das Coronavirus in Berlin, Deutschland, Europa und der Welt ausbreitet.

Alle weiteren wichtigen Informationen zum Coronavirus bekommen Sie hier. Die aktuelle Auslastung der Intensivstationen in Deutschland finden Sie in unserem Klinik-Monitor.

Wiederaufbereitung von Schutzmasken: Bis zu dreimalige Wiederverwendung

Der Krisenstab der Bundesregierung willigt in der aktuellen Versorgungskrise in die Wiederverwendung von Schutzmasken ein, für den Fall, dass nicht ausreichend Material zur Verfügung steht. Vorrangiges Ziel ist es, die Versorgung des medizinischen Personals mit FFP2 und FFP3-Masken zu gewährleisten.

Lesen Sie auch: Berlin startet Online-Marktplatz für Alltagsmasken

Vorgesehen ist, Atemschutzmasken mit Filterfunktion bis zu dreimal wiederzuverwenden. Dafür gelten eine Reihe von Sicherheitsauflagen, wie das ordnungsgemäße Personifizieren, Sammeln und Dekontaminieren der Masken durch Erhitzen.

Die im Testverfahren behandelten Masken seien sowohl mikrobiologisch als auch strukturell in Partikelrückhalteprüfungen und in weiteren Tests von unabhängigen Laboren als neuwertig bestätigt worden, heißt es bei Helios. Der Aufbereitungsprozess werde durch ein intensives Qualitätsmanagement begleitet und permanent überprüft.

So tragen Sie eine Schutzmaske richtig

Ab Montag Maskenpflicht in Berlin

Eine professionelle Atemschutzmaske setzt sich zusammen aus verschiedenen Filtermaterialien und der Maske selbst und bedeckt Nase und Mund. Die Masken schützen vor lungengängigem Staub, Rauch und Flüssigkeitsnebel (Aerosol). Das Klassifizierungssystem unterteilt sich in drei FFP Klassen, das Kürzel FFP steht dabei für „filtering face piece“.

Ab Montag gilt wegen der Corona-Pandemie in Bussen, U- und S-Bahnen in Berlin eine Maskenpflicht. Dabei ist jedoch ein einfacher Mund-Nasen-Schutz ausreichend. Für den Einzelhandel hat Berlin im Unterschied zu anderen Bundesländern auf eine solche Verpflichtung verzichtet.

Mehr zum Thema:

Drogeriekette dm will Masken für einen Euro verkaufen

Maskenpflicht: Gibt es eine Strafe bei Missachtung?

Berliner CDU verlangt Kontrollen zur Maskenpflicht