Coronavirus

Auch Pankow schließt Spielplätze – aber nicht sofort

Wegen der Corona-Krise schließt Pankow seine Spielplätze. Weil Personal zum Anbringen von Schildern fehlt, sind erst Montag alle dicht.

Das Coronavirus breitet sich immer weiter in Berlin aus: Nun schließt auch Pankow die Spielplätze.

Das Coronavirus breitet sich immer weiter in Berlin aus: Nun schließt auch Pankow die Spielplätze.

Foto: Thomas Schubert

In Pankow, Berlins kinderreichstem Bezirk, hat die Verwaltung mit der von der Bundesregierung empfohlenen Sperrung von Spielplätzen erst gewartet. Am Freitag entschied sich der Bezirk nun doch für eine Schließung, um die Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus zu senken. Zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie würden bis auf weiteres die öffentlichen Spielplätze ab Montag, den 23. März 2020, geschlossen, sagte Stadtrat Vollrad Kuhn (Grüne).

Der tagelang Vorlauf sei nötig, weil es der zuständigen Abteilung an Personal fehle, gab Kuhn bekannt. „Wir brauchen den Vorlauf für die Umsetzung inklusive Schilder anbringen, Absperrungen und Ordnungsamt instruieren, alles bei ausgedünntem Personal“, hieß es auf Nachfrage.

Der Stadtrat appelliert an die Bürger und sagt: „Ich bitte Sie eindringlich, dieser Anordnung Folge zu leisten. Diese Maßnahme ist leider ein notwendiges Element zur Senkung der Infektionsrate. Je konsequenter sie durchgehalten wird, desto eher wird es auch wieder möglich sein, von diesen massiven Einschränkungen Abstand zu nehmen. Ich bin mir durchaus bewusst, was für eine außergewöhnliche Herausforderung diese Maßnahme für viele Eltern und auch für die Kinder selbst darstellt und möchte betonen, dass wir uns nicht leichtfertig hierfür entschieden haben.“

Die Gefahr für Leib und Leben, die von Covid-19 ausgehe sei jedoch als schwerwiegender zu beurteilen, als die mit der Sperrung verbundenen Einschränkungen, so Kuhn. „Wir folgen damit den Empfehlungen der Bundesregierung und der Vorgehensweise vieler anderer Bezirksämter. Hinzu kommt, dass wir die Verkehrssicherheit infolge des Personalausfalls in den nächsten Wochen nicht mehr gewährleisten können“.

Alle Nachrichten zum Coronavirus in Berlin, Deutschland und der Welt: Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Coronavirus in Berlin haben wir hier für Sie zusammengetragen. In unserem Newsblog berichten wir über die aktuellen Coronavirus-Entwicklungen in Berlin und Brandenburg. Die deutschlandweiten und internationalen Coronavirus-News können Sie hier lesen. Zudem zeigen wir in einer interaktiven Karte, wie sich das Coronavirus in Berlin, Deutschland, Europa und der Welt ausbreitet. Alle weiteren wichtigen Informationen zum Coronavirus bekommen Sie hier.

Pankow: Probleme bei der Instandhaltung von Spielplätzen

Pankow hat seit Jahren Probleme, seine Spielplätze instand zu halten. Der Bezirk macht dafür die Sparpolitik des Senats verantwortlich, die zu Personalabbau und einem Sanierungsstau in zweistelliger Millionenhöhe geführt habe. 22 von 215 Freizeitanlagen im Bezirksgebiet von Pankow sind derzeit wegen beschädigter Geräte teilweise oder ganz gesperrt. Über 150 zeigten bei der letzten Erfassung des Senats Mängel.

Obwohl in den vergangenen fünf Jahren insgesamt 14,5 Millionen Euro in die Sanierung flossen, zeigen sich immer noch Probleme. Im Ortsteil Karow war zuletzt nur noch ein Spielgerät je Spielplatz benutzbar.

Die Pankower Spielplätze werden bis Montag mit Hinweisschildern versehen sein und mit Flatterband abgesperrt. Bei Missachtung sind sowohl die Mitarbeiter des Bezirksamtes als auch Polizeibeamte befugt, Platzverweise zur Durchsetzung der Sperrung auszusprechen, teilt das Bezirksamt mit.