Autohäuser abgerissen

16 Millionen Euro-Projekt: In Pankow eröffnet neue Klinik

Die Michels-Unternehmensgruppe baut am Bahnhof Pankow ein Reha-Krankenhaus mit Wohnungen, Schwimmbad und Sauna.

Zwischen Bahnhof Pankow und Schlosspark Schönhausen errichtet die Michels Unternehmensgruppe eine Tagesklinik. Der Komplex umfasst auch neue Wohnungen.

Zwischen Bahnhof Pankow und Schlosspark Schönhausen errichtet die Michels Unternehmensgruppe eine Tagesklinik. Der Komplex umfasst auch neue Wohnungen.

Foto: Michels Unternehmensgruppe / BM

Berlin. Noch Anfang des Jahres prägten auf der Fläche neben der früheren Garbaty-Zigarettenfabrik am Bahnhof Pankow Autohändler und Werkstätten das Bild. Jetzt verladen Bagger den letzten Schutt der Flachbauten und bereiten den Boden für ein Projekt, das mit Gebrauchtwagen und Winterreifen nichts zu tun hat. Auf dem Grundstück neben der Botschaft des Libanon entsteht jetzt eine neue Reha-Klinik. Die Michels-Unternehmensgruppe investiert als Bauherr 16 Millionen Euro und will ihr medizinisches Zentrum nach nur einem Jahr Bauzeit eröffnen.

So entsteht an der Berliner Straße 129 in kürzester Zeit ein Haus, das den Namen Reha Forum Pankow tragen wird, wie Geschäftsführer Kurt-Josef Michels mitteilt. Auf drei Etagen werde man künftig Patienten eine ambulante Behandlung in den Bereichen Orthopädie, Geriatrie und Neurologie anbieten. Das Reha Forum Pankow soll im Untergeschoss mit Therapie- und Sporträumen aufwarten. Ebenfalls geplant sind laut Michels ein Schwimmbad, eine Sauna und Umkleideräume.

Zwölf Wohnungen entstehen in Pankow über den Räumen von Ärzten

Im Erdgeschoss soll sich nach der Eröffnung im Frühjahr 2021 das Patientenrestaurant, eine Küche - auch mit einem Bereich für Diäternährung - und der Empfang von Seminarräumen befinden. Darüber platziert der Investor Dienstzimmer für Ärzte, Therapeuten, Pflegestützpunkte und Notfallzimmer. Weitere Therapieräume und die Klinikverwaltung rücken den Plänen zufolge in das zweite Obergeschoss. Vom dritten bis zum fünften Stockwerk werden zwölf Zwei- und Dreiraumwohnungen in der Größe von jeweils 50 bis 70 Quadratmetern bezugsfertig. Sie werden künftig vom Michels Immobilien Management vermietet.

Michels baute die Waldsiedlung Wandlitz für 270 Millionen Euro um

Das bisher wohl prominenteste Projekt der Michels-Unternehmensgruppe war der Umbau der Waldsiedlung Wandlitz, die einst den Eliten der DDR-Regierung als Wohnsitz diente. Heute ist die dortige Brandenburg-Klinik mit ihren 650 Betten eine der größten Reha-Fachkliniken der Region. Rund 270 Millionen Euro hatte die in Münster ansässige Michels-Unternehmensgruppe in die Entwicklung des Geländes investiert.

Michels hat das Grundstück in Pankow am 1. Januar erworben

Beim neuen Projekt in Pankow gab es kein langes Federlesen. Erst zum 1. Januar 2020 erwarb die Michelsgruppe, die zur Brandenburgklinik Berlin-Brandenburg gehört, das Grundstück und begann kurz darauf mit der Räumung. Das Vorderhaus entsteht parallel zum Bürgersteig über eine Länge von 35 Metern. Insgesamt hat das Bezirksamt Pankow vier Geschosse und ein Staffelgeschoss genehmigt – in den Plänen ist eine Höhe von knapp 20 Metern ausgewiesen.

Vom Lärm er Berliner Straße geschützt: der Innenhof mit einer zweigeschossigen Remise, einem Spielplatz und Abstellflächen für Fahrräder und Autos. Mit der Eröffnung des neuen Standorts schließt voraussichtlich zum 30. Juni 2021 die bisherige Reha Tagesklinik von Michels im nahe gelegenen Forum Pankow an der Hadlichstraße. Auch hier steht ein grundlegender Umbau bevor: Es sollen laut Bezirksamt 300 neue Wohnungen und Büroflächen entstehen. Bauherr ist hier die CG Gruppe des Unternehmers Christian Gröner.

Zweites Projekt sieht den Neubau von 300 Wohnungen und zwei Supermärkten vor

Angedacht sind Zwei- bis Vierzimmerwohnungen mit einer Durchschnittsgröße von 65 Quadratmetern. Hinter einem neuen Büroriegel an der Damerowstraße soll der Lärm der S-Bahntrasse der Linien S2 und S8 künftig abgeschirmt werden. Zwei Märkte, einer von Aldi und einer von Edeka, ziehen den Plänen zufolge wegen des Umbaus zeitweise aus und kehren nach Abschluss der Maßnahmen wieder zurück. Dabei erhöht sich die Verkaufsfläche bei Edeka auf 1400 und bei Aldi auf 1200 Quadratmeter. Insgesamt sind im neuen Forum Pankow 23.000 Quadratmeter für Gewerbe reserviert und 17.000 Quadratmeter für Wohnen.