Plakatwettbewerb

Pinselstriche und Collagen für die saubere Spree

„Wir Berlin“, Wall, die BSR und die Berliner Morgenpost rufen Kinder auf zur Malaktion. Dem Sieger winken 500 Euro.

Berlins größte Bühne für kindliche Kunst: Die Klax-Kindergalerie stellt die besten Werke zum Thema saubere Gewässer aus. Außerdem wird das Siegermotiv in ganz Berlin plakatiert.

Berlins größte Bühne für kindliche Kunst: Die Klax-Kindergalerie stellt die besten Werke zum Thema saubere Gewässer aus. Außerdem wird das Siegermotiv in ganz Berlin plakatiert.

Foto: Thomas Schubert

Den Ausflugsdampfern auf der Spree bleiben nur wenige Meter vom Kiel bis zum Grund. Aber mit kindlicher Fantasie hätte hier sogar ein Pottwal Platz. Das zeigt der Blick in die laufende Ausstellung von „Wir Berlin“ und der Klax Kinderkunstgalerie in Prenzlauer Berg. Da beweint ein Wal sein Los als maritimer Müllsammler und erklärt seine Träne zum einzigen sauberen Tropfen des Gewässers.

Solche Fantasie ist nun erneut gefragt, wenn „Wir Berlin“ und Klax die sechste Runde ihres Plakatwettbewerbs einläuten. Diesmal in Kooperation mit der Firma Wall, der BSR und der Berliner Morgenpost, die Schöpfer des besten Entwurfs mit einem Preisgeld von 500 Euro belohnen. Während die Jugend der Stadt für die laufenden Plakatausstellung in der Kinderkunstgalerie an der Schönhauser Allee noch ihre allgemeinen Impressionen zur Umweltzerstörung in Berlin und der Welt einschickte, ist die Aufgabenstellung diesmal spezieller formuliert: „Haltet unsere Gewässer sauber! Mach Dir Gedanken dazu und sende Deine Botschaft an die Berliner und ihre Besucher“ – so lautet der Aufruf von Wir Berlin.

In früheren Aktionen schickten Kinder 3600 Plakate ein

Spree, Panke und Havel, Wann- und Müggelsee – welches Gewässer die Kinder inspiriert, bleibt ihnen überlassen. „Wir müssen mit der Zukunft der heranwachsenden Generationen verantwortungsbewusst umgehen und vor allem auch die Botschaften der Kinder hören und ernst nehmen“, appelliert die Initiatorin Beate Ernst an Erwachsene. Auch Julia Ehni, die Leiterin der Klax Kinderkunstgalerie in Prenzlauer Berg, sieht die Plakate als Möglichkeit, die Perspektive zu wechseln. „Kinder haben eine witzige, charmante und vor allem eine sehr direkte Art mit ernsten Themen umzugehen“, beobachtet Ehni. „Der weinende Wal erzeugt bei vielen Betrachtern Mitgefühl und Interesse.“ Aber natürlich können Kinder im neuen Wettbewerb ebensogut Lebewesen malen, die tatsächlich in Berliner Gefilden heimisch sind.

Teilnehmen dürfen kleine Maler im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren, die auch gemeinsame Plakatentwürfe im Format A3 aus dem Kunstunterricht einsenden können – bis spätestens zum 3. April. Das Anmeldeverfahren läuft ab sofort online unter www.wir-berlin.org/plakatwettbewerb2020. Nachdem eine Jury aus den Einsendungen das Siegermotiv gekürt hat, wird es öffentlich enthüllt und anschließend in ganz Berlin plakatiert.