Wohnungsbau in Berlin

250 Studentenwohnungen schließen letzte Lücke im Schlachthof

Berlinovo baut bereits Appartements für 450 Studenten in Pankow. Jetzt folgt das nächste Projekt an der Landsberger Allee.

Blick auf das Modell: So wird das neue Studentenwohnhaus der Berlinovo im Schlachthof an der Landsberger Allee aussehen.

Blick auf das Modell: So wird das neue Studentenwohnhaus der Berlinovo im Schlachthof an der Landsberger Allee aussehen.

Foto: Thomas Schubert

Mit der Kombination aus seriell gebauten Häusern mit Studentenapartments und einem Kitagebäude will die Berlinovo an der Prenzlauer Promenade in Pankow familienfreundliche Wohnungen für junge Akademiker schaffen. Neben dem Projekt für das neue Quartier, in dem Studenten ab 2021 ein neues Zuhause finden sollen, kommt im Süden des von Prenzlauer Berg noch ein zweites Projekt dieser Art in Gang: Auf dem Gelände des alten Schlachthofs an der Landsberger Allee sollen nochmals 250 möblierte Studentenwohnungen entstehen.

Damit schließt sich in der Brache im Drei-Bezirke-Eck zwischen Pankow, Lichtenberg und Friedrichshain-Kreuzberg die letzte Lücke. Direkt nebenan naht ein noch größeres Bauprojekt, das dieses Viertel prägen wird, der Fertigstellung.

Im Schlachthof an der Landsberger Allee entstehen 650 Büros für Online-Firmen

In einem Neubau an den alten Schlachthallen an der Landsberger Allee werden die beiden Internetfirmen Strato und Ionos, zwei Unternehmen mit Zehntausenden Kunden auf der ganzen Welt, Büros für insgesamt 650 Mitarbeiter beziehen. Das Projekts „Dstrct“ an den generalsanierten früheren Gemäuern der Fleischerindustrie des slowakische Investor HB Reavis kommt voraussichtlich 2021 zum Abschluss. In den alten Hallen des Schlachthofs entstehen außerdem ein Foodmarket und Lokale, in denen sich Büromitarbeiter und Nachbarn begegnen können.

Berlinovo will 2020 Grundsteinlegung für Studentenwohnungen feiern

Nur wenige Meter südlich des „Dstrct“-Geländes an der Ecke Walter-Friedländer-Straße 10 und Hermann-Blankenstein-Straße will die Berlinovo nun also im Frühjahr 2020 Grundsteinlegung für ein fünfgeschossiges Studentenwohnhaus feiern – es entsteht wie bei den Schwesterprojekten in modularer Bauweise, was die Bauzeit verkürzt und Kosten spart. Das landeseigene Unternehmen, ein Spezialist für möblierte Wohnungen, bewirbt das neueste Projekt mit dem Satz: „Der beste Ort, um Student zu sein“.