Bauprojekt in Berlin

Berlinovo baut 450 Wohnungen für Studenten

In Pankow soll ein „kreatives Epizentrum“ entstehen. Zum ersten Spatenstich wird der Regierende Bürgermeister erwartet.

Für den Standort an der Friedenhorster Straße in Lichtenberg hat die Berlinovo 2018 diesen Entwurf für Studentenapartments präsentiert. Das Modell für Pankow soll noch bunter werden.

Für den Standort an der Friedenhorster Straße in Lichtenberg hat die Berlinovo 2018 diesen Entwurf für Studentenapartments präsentiert. Das Modell für Pankow soll noch bunter werden.

Foto: Berlinovo

An der Arno-Zweig-Straße in Berlin-Pankow wird die landeseigene Gesellschaft Berlinovo einen neuen Baukomplex errichten. Er umfasst 450 Wohnungen für Studenten, Raum für Künstler und eine Kita, wie die Berlinovo am Mittwoch mitgeteilt hat. Sie nennt das Projekt „ein kreatives Epizentrum“ und erwartet zum ersten Spatenstich am 22. November den Regierenden Bürgermeister Michael Müller (SPD) und Pankows Bezirksbürgermeister Sören Benn (Linke).

Chinesische Botschaft baut am gleichen Standort wie die Berlinovo

Mieten für Studentenwohnungen in Berlin waren zuletzt stark gestiegen. Man bringe mit dem Projekt „450 bunte Geschichten nach Berlin“ und sorge für „Farbe und Leben“ in die Stadt, erklärt die wirtschaftlich erfolgreich operierende Gesellschaft Berlinovo.

In der Umgebung des Grundstücks am Übergang der Ortsteile Pankow und Heinersdorf befinden sich bereits mehrere Kitas und Schulen. Außerdem liegt in dem Gebiet ein Kunsthaus an der Prenzlauer Promenade. An der Arno-Zweig-Straße, in direkter Nähe des neuen Studentenhauses, will außerdem die Chinesische Botschaft ein Neubauvorhaben vorantreiben. Derzeit errichtet die Botschaft zum Schutz der Diplomaten eine über drei Meter hohe Mauer.