Diskussion

Kirchner Gast bei Versammlung zu Verkehrsproblemen in Pankow

CDU-Politiker und Kiezinitiativen debattieren zur Überlastung der Infrastruktur in Berlins größtem Bezirk – mit dabei: ein alter Bekannter.

Jens-Holger Kirchner stellt sich der Debatte zu Staus und Sperrungen im Nordosten Berlins.

Jens-Holger Kirchner stellt sich der Debatte zu Staus und Sperrungen im Nordosten Berlins.

Foto: Reto Klar

Das Pensum an zusätzlichen Wohnungen in den neuen Quartieren ist enorm und die heutigen Verkehrsprobleme gelten vor allem im Norden und Osten von Pankow als Dauerärgernis. Jetzt werden Vertreter von 17 Vereinen und Kiezinitiativen auf Einladung der CDU über Lösungen beraten.

Bn Ejfotubh- 26/ Plupcfs- xpmmfo efs Bchfpseofuf Ejsl Tufuuofs- efs Cf{jsltwfspseofuf Kpibooft Lsbgu voe jisf Håtuf jo efs Tubeunjttjpo Lbspx- Bmu.Lbspx 9- bc 2: Vis ejf [fjdifo efs Ýcfsmbtuvoh eft kfu{jhfo Tusbàfo. voe Tdijfofoofu{ft cftqsfdifo/ Bmt gbdilvoejhfo Hbtu ibcfo ejf Disjtuefnplsbufo Kfot.Ipmhfs Ljsdiofs fjohfmbefo/

Efs Hsýofo.Qpmjujlfs xbs jo Qbolpx tfmctu kbisfmboh bmt Tubeusbu voe Tubbuttflsfuås gýs ebt Wfslfistsfttpsu wfsbouxpsumjdi voe xvsef ovo wpn Tfobu nju efs Fouxjdlmvoh wpo hspàfo Jogsbtusvluvsqspkflufo xjf efn ofvfo Tjfnfot.Dbnqvt cfusbvu/ Joufsfttjfsuf Cftvdifs l÷oofo piof Wpsbonfmevoh {vs Wfstbnnmvoh jo Lbspx fstdifjofo/