Umweltschutz

„Plumpsklos“ für den Mauerpark

Holz statt Plastik: Bei der Parkerweiterung soll mindestens eine umweltfreundliche WC-Anlage entstehen.

Toiletten in Holzbauweise gelten als umweltfreundlich.

Toiletten in Holzbauweise gelten als umweltfreundlich.

Foto: Caroline Seidel / dpa

Pankow. 25 Jahre nach seiner Eröffnung wird der Mauerpark mit der Freigabe des neuen Erweiterungsgebiets seine bisherige Fläche nicht nur verdoppeln. Er kann im neuem Anschnitt nördlich des Trödelmarkts auch eine alternative Lösung anbieten für die dringenden Bedürfnisse der Besucher.

Wie das Bezirksamt Pankow nun bekannt gab, wird hier wohl kein konventionelles WC zum Einsatz kommen, sonder eine Eco-Toilette, die wasserschonend und geruchsneutral den Wunsch nach einem umweltfreundlichen Abort bedient. Mit den früheren „Plumpsklos“ sind die heutigen Modelle aber nur noch entfernt verwandt – die Nase zuhalten muss sich niemand mehr. Als Baustoff verwenden Betreiber solcher Klos aber nach wie vor vor allem Holz. „Angebote für entsprechende Einrichtungen hat das Straßen- und Grünflächenamt bereits 2017 für den Mauerpark eingeholt. In Umsetzung des Erweiterungsgeländes Mauerpark sollen dort feste Toiletten an mindestens einer Stelle im Park eingerichtet werden“, teilte Baustadtrat Vollrad Kuhn (Grüne) mit. Allerdings sei die Finanzierung für die Toiletten noch nicht gesichert – die Anschaffung liege in Händen des Senats.

Finanzierung noch nicht gesichert

„Angebote für entsprechende Einrichtungen hat das Straßen- und Grünflächenamt bereits 2017 für den Mauerpark eingeholt. In Umsetzung des Erweiterungsgeländes Mauerpark sollen dort feste Toiletten an mindestens einer Stelle im Park eingerichtet werden“, teilte Baustadtrat Vollrad Kuhn (Grüne) mit. Allerdings sei die Finanzierung für die Toiletten noch nicht gesichert – die Anschaffung liege in Händen des Senats.

Zuvor hatte die Pankower CDU-Fraktion mit einem Antrag die Einführung von Eco-Toiletten in Parkanlagen gefordert. Doch Stadtrat Kuhn hat auch Bedenken, was die Neubeschaffung anbelangt. Alle bisher aufgebauten Eco-Toiletten in Lichtenberg und Treptow-Köpenick seien ausschließlich in Naturschutz- oder Landschaftsschutzgebieten im Außenbereich postiert worden und stünden im Umfeld einer Naturschutzstation unter Beobachtung und Schutz vor Vandalismus. „Dies wäre im Innenstadtgebiet in der Regel nicht der Fall“, warnt Kuhn vor Schäden.

Breite Promenade soll Park künftig prägen

Prägend für den Charakter der neuen Mauerpark-Flächen wird nicht nur die neuartige Toilette sein, sondern auch die breite, mit Platanen gesäumte Promenade, ausgehend von der Bernauer Straße. Sie zieht sich künftig quer über das Gelände des Flohmarkts bis zur Lortzingstraße und führt zu einer Multifunktionsfläche mit Holzpodesten, einem weiteren Kinderspielplatz und neu aufgestellten Sitzgelegenheiten auf Höhe des Regenbogenspielplatzes.

Ein offizieller Eröffnungstermin ist noch nicht bekannt. Als Ziel nennen Senat und Bezirk einen Start in diesem Jahr.